Geschichte des Festivals

Festival 2013, Theatergruppe „Wolke“, Schule Nr. 222 St. Petersburg, Theaterstück „Hallo, ich bin grün“; Foto: Anastassia Kopitschnikova; © Goethe-Institut
Festival 2013, Theatergruppe „Wolke“, Schule Nr. 222 St. Petersburg, Theaterstück „Hallo, ich bin grün“; Foto: Anastassia Kopitschnikova; © Goethe-Institut

Seit 1996 Jahren findet jährlich ein Festival des deutschsprachigen Schultheaters in St. Petersburg statt. Anfangs wurde es vom „Palast der kreativen Jugend“, einer städtischen Einrichtung, die sich im Bereich der kreativen Bildung von Kindern und Jugendlichen engagiert, organisiert und durchgeführt.

2004 wurde auf Initiative des Goethe-Instituts und des Institut Français erstmals das deutsch- und das französischsprachige Festival für Schultheatergruppen gemeinsam durchgeführt - eine gute Werbeaktion für das europäische Konzept der Mehrsprachigkeit.

Seit 2004 ist das Festival ein Kooperationsprojekt des „Palastes der kreativen Jugend“ und des Goethe-Instituts mit Unterstützung des Bildungskomitees St. Petersburg.

2005 wurde das Festival zu einer Regionalveranstaltung erweitert, an der auch Schultheatergruppen aus Kaliningrad, Sewerodwinsk und Sosnowiy Bor teilnahmen.

2006 ist die beste Gruppe des Festivals nach Deutschland zum Schultheaterfestival in Bonn gefahren.

Anitschkow-Palast

Partner des Schultheater-festivals

Der Bundesverband "Theater in Schulen"

„Theater in der Schule muss sein!“