Linktipps

Fortbildungsmöglichkeiten

Hier finden Sie einige interessante Websites zu Aus- und Weiterbildungsangeboten, aber auch ganz allgemeine Informationen zur Buch- und Medienbranche.

Deutschsprachige Websites:

Auf der Internetseite unseres Projektpartners, Schulen des deutschen Buchhandels, erhalten sie einen Einblick in die Aus- und Weiterbildungsangebote für Interessenten aus der Buchbranche. Unter „Weiterbildung & Quereinstieg“ finden Sie alle angebotenen Seminare. Das komplette Programm können Sie auch unter „Programm 2009“ einsehen:
www.buchhaendlerschule.de

Auf der Seite der buchhändlerischen Landesverbände finden Sie das komplette Seminarangebot aller acht Landesverbände und Buchhandelsschulen. Das Seminarprogramm ist benutzerfreundlich präsentiert: Das Programm ist untergliedert nach Seminaren für den herstellenden (Verlag) und verbreitenden Buchhandel (Sortiment). Darüber hinaus können Sie einen regionalen Überblick über das Fortbildungsangebot gewinnen und z.B. alle Seminare in einem Bundesland oder zu einem bestimmten Termin anzeigen lassen:
www.fortbildung-verlag.com
www.fortbildung-buchhandel.com 

Die Akademie des Deutschen Buchhandels in München bietet seit ihrer Gründung 1993 zahlreiche Seminare zur Weiterbildung von Verlagsmitarbeitern und Buchhändlern an. Das gesamte Programm finden Sie unter dem Link „Seminare“, unter „Konferenzen und Events“ informiert die Akademie über Kongresse und Symposien zu unterschiedlichen Themen der Branche:
www.buchakademie.de

Englischsprachige Websites:

Die Independent Book Publishers Association (IBPA) ist ein Netzwerk unabhängiger Verleger und Verlagsmitarbeiter aus den USA, Kanada und der Welt. Als Interessenvertretung ihrer Mitglieder sponsert, unterstützt und richtet sie zahlreiche Seminare, Ausstellungen und Konferenzen aus. Eine Übersicht anstehender Veranstaltungen findet sich unter:
www.ibpa-online.org



Wichtige Hinweise oder interessante Informationen zur Buchbranche erhalten sie auch auf den folgenden Seiten:

Deutschsprachige Websites:

Das „Börsenblatt“, Wochenmagazin für den Deutschen Buchhandel, informiert einmal wöchentlich über die wichtigsten Entwicklungen und Neuigkeiten der deutschen Buchbranche und des Buchmarkts. Die Online-Ausgabe des Börsenblatts wird täglich aktualisiert und bietet neben Artikeln zu Branchenthemen auch Foren und Blogs an.
www.boersenblatt.net

Die unabhängige Fachzeitschrift „BuchMarkt“ wurde 1966 als Ideenmagazin für den Buchhandel gegründet und erscheint einmal monatlich. Es informiert über die neuesten Trends und Entwicklungen der deutschen Buchbranche und widmet sich unterschiedlichen Themenschwerpunkten. 1998 informierte BuchMarkt als erste Branchenzeitschrift online. Neben den unterschiedlichen Rubriken finden sich auf dem Online-Portal auch allgemeine Brancheninfos und Verzeichnisse.
www.buchmarkt.de

In Kooperation zwischen BuchMarkt und Uni-online entstand als neue Homepage 2005 das Bildungsportal für den Buchhandel: „Buchmarkt-College“. Es richtet sich an Mitarbeiter aus Verlagen und Buchhandlungen, von Verlagsdienstleistern, Agenturen und Unternehmens-beratungen und führt die Informationen aus den unterschiedlichen Bereichen zusammen.
www.buchmarkt-college.de

„Buchreport“ ist das dritte große Branchenmagazin. Es erscheint in zwei Ausgabenformaten, wöchentlich als buchreport.express und einmal im Monat als buchreport.magazin, darin enthalten sind Beilagen zu ausgewählten Schwerpunktthemen. Das Magazin liefert Nachrichten, Analysen und Hintergrundberichte aus der Buchbranche sowie zahlreiche Bestsellerlisten und Rankings. Das Online-Portal umfasst außerdem das „Who is who"-Netzwerk, in dem sich Persönlichkeiten aus Verlagen, Buchhandlungen und sonstigen Unternehmen der Branche präsentieren können.
www.buchreport.de

„Perlentaucher“ ist das führende Online-Magazin für Literatur und Kultur im deutschsprachigen Internet. Neben der Feuilletonrundschau, in der täglich die Feuilletons der größten Tageszeitungen ausgewertet und zusammengefasst werden, erscheint noch eine Bücherschau und einmal monatlich eine internationale Magazinrundschau. „Perlentaucher“ wurde 2003 mit dem „Grimme Online Award Medienjournalismus“ ausgezeichnet.
www.perlentaucher.de

Die Veranstalter der „lit.COLOGNE“, des internationalen Literaturfestivals in Köln, brachten Ende 2008 unter dem Motto Alles was Bücher können das Internetportal „lit.COLONY.de“ an den Start. Täglich erscheinen hier Literaturnachrichten, aber auch Kolumnen und Berichte von und über Autoren und Prominente aus dem Kulturbetrieb sowie Rezensionen zahlreicher Neuerscheinungen.
www.litCOLONY.de

Englischsprachige Websites:

„The Bookseller“ ist eines der führenden Fachmagazine der Buchbranche Großbritanniens. Es erscheint wöchentlich und liefert die wichtigsten Branchennachrichten und -analysen. Abonnenten sind Verleger und Buchhändler aus Großbritannien und über 100 Ländern weltweit. Das Internetportal wird mehrmals täglich aktualisiert und umfasst neben Tagesnachrichten aus der Buchbranche auch Autorenprofile, Archive und Blogs.
www.Bookseller.com

Seit über 100 Jahren erscheint „Publishers Weekly“ (PW). Das US-amerikanische Branchenmagazin richtet sich an Verleger, Bibliothekare, Buchhändler und Literaturagenten. Neben den neuesten Nachrichten aus der Branche, Buchrezensionen und Bestsellerlisten informiert der „Event-Kalender“ über Autorenlesungen, Signierstunden, Lesereisen und Preisverleihungen.
www.publishersweekly.com

Das Fachmagazin „Book Business“ unterrichtet über die neuesten Trends und Nachrichten aus der Buchbranche. Auf dem Online-Portal werden in einzelnen Communities die wichtigsten News und Informationen zu Themen wie Vertrieb, Herstellung und Druck, Management und E-Content zusammengeführt, Analysen und Fallstudien zu E-Commerce oder Marketing veröffentlicht sowie Veranstaltungshinweise zu branchenrelevanten Konferenzen, Messen und Preisverleihungen bekanntgegeben.
www.bookbusinessmag.com

 

Weblog: Netzwerk „Neue Perspektiven“

Umwelt, Klima und Kultur: junge Aktivisten in den Nachfolgestaaten der Sowjetunion

Kompetenzzentrum Kulturmanager

Weiterbildungsangebot der Goethe-Institute in Osteuropa und Zentralasien für Profis aus dem Kulturbereich