Michael Hoelzl

    Copyright: Michael Hoelzl
    Copyright: Michael Hoelzl
    Michael Hoelzl wurde 1975 in Salzburg (Österreich) geboren und studierte zunächst Biochemie, dann jedoch Philosofie, Semiotik und Theologie an Universitäten in Berlin, Salzburg und Graz, wo er mit einem Doktortitel abschloss (PhD).
    Nach mehreren Posten als Hilfswissenschaftler an verschiedenen Bildungseinrichtungen führte es ihn an die Universität in Manchester, wo er seit 2004 als Lektor für Philosofie und Religion arbeitet. Dort ist er u. a. auch Direktor des Zentrums für Religion und politische Kultur. Als Geisteswissenschaftler publiziert er überwiegend eigene Werke, insbesondere Artikel für Fachzeitschriften. Seine Tätigkeit als Übersetzer hängt daher vom eigenen Interesse an der jeweiligen Thematik und Arbeitsaufkommen als Lehrkraft ab und ist dementsprechend punktuell.

    Auswahl an übersetzten Titeln:

    • Carl Schmitt: Dictatorship (Die Diktatur). Polity, 2012
    • Jürgen Manneman: The Depoliticization of God as a Challenge for Political Theology. In: Religion and Political Thought. Continuum, 2006, pp. 268-281
    • Erhard Busek: Europa ohne Geisteswissenschaften?. In: Menschenrechte. Gesellschaftspolitische und theologische Reflexionen in europäischer Perspektive. Lit Verlag, 2005, p. 3-6
    • Graham Ward: Kulturkritik im Dienste der Theologie. Die Arbeiten von Michel Foucault und Pierre Bourdieu im Vergleich. In: Gottes und des Menschen Tod?. Grünewald, 2003, pp. 129 – 141

     

    Drei Fragen an Michael Hoelzl:

    Warum sind Sie Übersetzer geworden?
    Ich bin eigentlich Lecturer in Religionsphilosophie. Durch mein Forschungsinteresse und meine Publikationen wollte ich Carl Schmitt übersetzen. Seine Politische Theologie II und die Diktatur.

    Welches ist Ihr deutsches Lieblingsbuch und warum?
    Da gibt es natuerlich mehrere und meine Favoriten wechseln von Zeit zu Zeit. Ein Buch das ich aber immer gerne benütze ist Kluge. Etymologisches Woerterbuch der Deutschen Sprache und Heideggers Sein und Zeit.

    Gibt es ein Buch, das Sie unbedingt übersetzen wollen?
    Da ich seit drei Jahren an Schmitts Diktatur gearbeitet habe, werde ich so schnell kein Buch mehr übersetzen. Aber ich würde eine Übersetzung von Franz Overbecks Christentum und Kultur sehr begrÜssen.