Houghton Mifflin Harcourt

Der Ursprung des Verlags Houghton Mifflin Harcourt reicht bis in das Jahr 1832 zurück, als William Ticknor und James fields einen eigenen Verlag gründeten. Dieser entwickelte sich gut veröffentlichte Namen wie Mark Twain und David Thoreau. Im Jahr 1880 schlossen sie sich mit dem Bostoner Verlag The Riverside Press zusammen, der von Henry Houghton und George Mifflin geführt wurde. Der Verlag Houghton, Mifflin and Company war geboren und etablierte sich im Laufe der Jahre zu einem bedeutenden Verleger schöner Literatur. Zu ihren Autoren gehören unter anderem Philip Roth, Paul Theroux und Willa Cather. Die nächste Erweiterung des Verlags geschah 2007 durch den Kauf des renomierten Verlags Harcourt Education, bei dem seit den 60er Jahren Helen und Kurt Wolff als Mitherausgeber arbeiteten und so prominente Namen wie Günter Grass, Hannah Arendt und Konrad Lorenz veröffentlichten. Der erste gemeinsame Katalog erschien 2009 enthält pro Jahr um die 90 Titel aus verschiedenen Themenbereichen. Ergänzt wird das Angebot durch eBook-Ausgaben ausgewählter Titel, Bücher für Kinder und Jugendliche sowie mehreren Imprints wie zum Beispiel Clarion Books.
Links zum Thema