Ruge, Eugen

Geboren 1954 in Soswa, Sowjetunion


Als Sohn des DDR-Historikers Wolfgang Ruge, der von den sowjetischen Machthabern in ein sibirisches Lager deportiert worden war kommt Eugen Ruge im Alter von zwei Jahren nach Ost-Berlin

Studium der Mathematik
wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Physik der Erde der Akademie der Wissenschaften der DDR

1986- Beginn seiner Tätigkeit als Schriftsteller, Dokumentarfilmer und Drehbuchautor

1988 Autor für Theater, Funk und Fernsehen. Übersetzer aus dem Russischen ; Gastprofessur an der Universität der Künste, Berlin

1993 Schiller-Förderpreis des Landes Baden-Württemberg

2009 Alfred Döblin-Preis für sein erstes Prosamanuskript In Zeiten des abnehmenden Lichts

2011 Debütroman In Zeiten des abnehmenden Lichts

2011 Deutscher Buchpreis ; Aspekte Literaturpreis

Lebt in Berlin und auf Rügen