Marcel Beyer

Geboren am 23. November 1965 in Tailfingen/Baden-Württemberg





1987 - 1991 Studium der Germanistik, Anglistik und Literaturwissenschaft in Siegen

1988 Einrichtung des Friederike Mayröcker Archivs der Wiener Stadt- und Landesbibliothek

1991 Ernst-Willner-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt; Rolf-Dieter-Brinkmann-Preis

1992 Magisterarbeit über Friederike Mayröcker; Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen

1989 - 2000 Mitherausgeber der Reihe Vergessene Autoren der Moderne

1990 - 1993 Lektor der Literaturzeitschrift „Konzepte“

1992 - 1998 Mitarbeit beim Musikmagazin SPEX in Köln

1996 Johannes-Bobrowski-Medaille; Preis des Deutschen Kritikerverbandes; Berliner Literaturpreis

1996 - 1998 Writer in residence am University College in London und an der University of Warwick in Coventry

1997 Uwe-Johnson-Preis

1999 Förderpreis zum Lessing-Preis des Freistaates Sachsen

2001 Heinrich-Böll-Preis

2002 Paderborner Gastdozentur

2003 Friedrich-Hölderlin-Preis der Stadt Tübingen

2004 Spycher-Literaturpreis

2006 Erich-Fried-Preis

2008

writer in residence am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin-Dahlem; Joseph-Breitbach-Preis für das literarische Gesamtwerk; Liliencron-Dozentur Kiel

2010

 

Stipendium der Deutschen Akademie Rom in der Villa Massimo


lebt in Dresden