Bornlid, Jan Erik

Jan Erik Bornlid, geboren 1947, ist in Småland aufgewachsen, hat in Göteborg und Dalarna gewohnt und lebt momentan in Skåne. Er hat als Gymnasiallehrer gearbeitet und versucht nun, sich mit Übersetzungen und ein paar anderen Schreibereien über Wasser zu halten.

Auswahl an übersetzten Titeln:
  • Friedrich Christian Delius: Porträtt av modern som ung (Bildnis der Mutter als junge Frau). Bokförlaget Tranan, 2009
  • Alissa Walser: Titelnovelle in Tyskland berättar. Den mindre halvan av världen: sjutton noveller. Bokförlaget Tranan, 2007
  • Thomas Bernhard: Skogshuggning (Holzfällen). Bokförlaget Tranan, 2007
  • Friedrich Christian Delius: Söndagen då jag blev världsmästare (Der Sonntag, an dem ich Weltmeister wurde). Bokförlaget Tranan, 2006
  • Thomas Bernhard: Undergångaren (Der Untergeher). Bokförlaget Tranan, 2004

Drei Fragen an Jan Erik Bornlid:

War Übersetzer Ihr Traumberuf? Warum sind Sie Übersetzer geworden?
Ich habe mich schon immer für Sprache interessiert. Ein Aufenthalt in Wien hat mir darüber hinaus ein gewisses Gefühl für die deutsche Sprache gegeben. Gleichzeitig faszinierte mich Thomas Bernhard und ich dachte mir, dass er vielleicht ins Schwedische übersetzt werden könnte.

Welches ist Ihr deutsches Lieblingsbuch und warum?
Thomas Bernhards Utplåning (Auslöschung), eine ausgezeichnete Energie und ein Zorn in Kombination mit einem hochentwickelten Sprachgefühl vermitteln ein gelinde gesagt kritisches Bild der Nachkriegszeit in Österreich.

Gibt es ein Buch, das Sie unbedingt übersetzen wollen?
Ich würde gerne Susanne Riedels Kains Tochter übersetzen.

    Übersetzung des Jahres

    Fünfzig Bücher sind nominiert für den Preis Übersetzung des Jahres 2012, den der Schwedische Schrifstellerverband vergibt, darunter auch vier Übersetzungen aus dem Deutschen. Mehr...

    Weblog: Alles Autobahn?

    Deutschland hat viel mehr zu bieten als nur Klischees – ein Blog über die kulturelle Vielfalt des Landes.