Worhshop in Ljubljana, Slowenien

Kräfte umleiten

Mittelfristig gibt es in einem größeren Maßstab betrachte zeigt sich die Notwendigkeit einige planerisch Maßnahmen und Eingriffe vorzunehmen. Diese beziehen sich vorrangig auf den Verkehr sowie die räumliche Anbindung von Šiška zu anderen Stadtteile. Zudem sollte für die räumliche und funktionale Organisation des Stadtteils eine Mischung von Nutzungen (Leben/Arbeiten) angestrebt werden um Orte zu schaffen, die soziale Interaktionen auf verschiedenen Ebenen zu ermöglichgen.

Starke Einflüsse im Stadtteil:
  • Bier Fabrik (Begrenzung Richtung Stadtzentrum)
  • Tivoli (große Events)
  • Parken (Pendler und Tivoli-Events)
  • Celovška Straße (trennt Šiška vom Rožnik Berg)
  • Bahngleise (Begrenzung Richtung Bezigrad)
Strategien um Kräfte mit Planungsmaßnahmen umzuleiten:
  • Regeln für die Hautstraßen aufstellen
  • Fußgängerverbindunge definieren (Verbindung zur Stadt)
  • Stadtraum durch kleinteilige funktionale Zonierung/Mischung formen
  • den Bürgermeister einladen

Verbindungen zu Nachbarbezirken

Neue Haltestellen von öffentlichen Verkehrsmitteln als multifunktionale Infrastruktur-Knotenpunkte:
  • neue Tram-Station auf dem Celovška Blvd als Brücke zum Tivoli
  • eine neue Bahnstation als Übergang nach Bežigrad
  • das vorgeschlagene "Kino Mojca Kulturzentrum" könnte um die Bahnstation erweitert werden


Grüne Aussichten

Zur Aufwertung des öffentlichen Raumes entlang des Celovška Boulevard sollte dieser an seiner engsten Stelle zum Rožnik Berg hin geöffnet werden. Dies würde eine visuelle Verbindung zwischen Šiška und dem Rožnik Berg schaffen und diesen zugänglicher machen.

Urbane Inseln

Urbane Inseln werden mit Hilfe von neuen Bauten geschaffen, die vorhanden Bausubstanz integrieren und große Blocks mit innenliegenden Höfen bilden. Diese Blocks sollten Arbeiten und Leben miteinander verbinden.

Urban Infill

Die stillgelegte Baustelle könnte je zur Hälfte für Wohnbebauung und als öffentlicher Platz genutzt werden. Mit dem Verkauf des Baulandes ließe sich die Platzgestaltung und -pflege finanzieren.

    Dossier: Postindustrielle Städte und Kultur in Deutschland und Tschechien

    Foto: Martin Popelar
    Über Jahrzehnte haben Schwerindustrie und Bergbau Land und Leute geprägt. Heute suchen ehemalige Industriestädte nach neuen Identitäten.

    Dossier: Stadtentwicklung in Deutschland und Lettland

    © Architektenbüro ARHIS
    Ökologische, soziale und wirtschaftliche Entwicklungen stellen die Stadtplanung international vor große Herausforderungen.

    Download