Wissenschaftsfilmfestival

TEILNAHME JETZT NICHT MEHR MÖGLICH

Das Science Film Festival erhielt 200 Filme aus 34 Ländern. Wir bedanken uns bei den teilnehmenden Filmemachern und Produzenten aus der ganzen Welt für ihre Einsendungen und das Interesse an dem Festival. Mit über eine Million Besuchern ist es die umfassendste Wissenschaftsveranstaltung ihrer Art und eines der größten Filmfestivals weltweit in Bezug auf die Zuschauerreichweite.

Im Jahr 2017 findet das Science Film Festival vom 6. Oktober bis 18. Dezember international in zahlreichen Ländern in Südostasien, Indien, dem Nahen Osten und Afrika statt und lädt die Besucher ein, das Beste der internationalen Wissenschaftskommunikation zu genießen, sowie das diesjährige Thema der Hervorhebung des menschlichen Abdruckes auf unserem Planeten zu erforschen, welches so tiefgehend und durchdringend ist, dass Wissenschaftler und politische Entscheidungsträger Betrachtungen darüber anstellen, ob sich durch den Menschen verursachte Veränderungen langfristig auf geologische Aufzeichnungen auswirken – ob wir tatsächlich in einem neuen geologischen Zeitalter namens ANTHROPOZÄN leben.

Im Laufe der nächsten Monate werden über 40 Mitglieder der Vorjury, die sich aus Experten in wissenschaftlichen Bereichen, Bildung, Fernsehen und Film zusammensetzt und alle teilnehmenden Festivalländer repräsentiert, über die offizielle Auswahl des Wissenschaftsfilmfestival 2017 entscheiden.
Die offizielle Auswahl und weitere Festivalinformationen in den teilnehmenden Ländern werden auf der Website im August angekündigt.









Image Map Egypt Sudan The Philippines Indonesia Malaysia Qatar Oman UAE Jordan Palestine Myanmar Cambodia Laos Vietnam Thailand Thailand
    © NHK, Natural History New Zealand Limited und CCTV9 in Kooperation mit ARTE für Science Channel

    Preisträger 2016

    • Life Force 2: Borneo © NHK, Natural History New Zealand Limited und CCTV9 in Kooperation mit ARTE für Science Channel
      Der Preis für visuelle Effekte & Kinematografie
      Life Force 2: Borneo
    • The Show with the Mouse : Glass Engraving © Westdeutscher Rundfunk
      Der IPST Bildungspreis
      Glasinnengravur (Sachgeschichte aus der Sendung mit der Maus)
    • Killer Whales - Fins of Change © Terra Mater Factual Studios in Co-Produktion mit WNET/Thirteen und NDR Naturfilm/Doclights; eine Brian Leith Production für Terra Mater Factual Studios
      Der Ökofilmpreis
      Killer Whales – Fins of Change
    • The Phoney War of Alan Turing © Valérianne Boué
      Der Entdeckungspreis
      Der falsche Krieg von Alan Turing
    • Brussel - City of Light © Matière Grise
      Der Technologiepreis Brüssel – Stadt des Lichts
    • The Physics of Light © Korea Educational Broadcasting System
      Der Preis der Jury
      Physik des Lichts
      The Festival
      Countries and Programme
      Awards
        © NHK, Natural History New Zealand Limited und CCTV9 in Kooperation mit ARTE für Science Channel