Nationalbibliothek

Türkische Nationalbibliothek

Türkische Nationalbibliothek, AnkaraTürkische Nationalbibliothek © Türkische Nationalbibliothek
Türkische Nationalbibliothek © Türkische Nationalbibliothek

Die Türkische Nationalbibliothek [Milli Kütüphane] in Ankara besteht seit 1948; ihr Bestand umfasst zur Zeit ca. 3 Millionen Medieneinheiten, darunter ca. 27.000 Handschriften und Rara, ca. 56.000 Bücher in arabischer Schrift und ca. 212.000 Nichtbuchmedien (Karten, Noten, Plakate etc.).

Sie erhält aufgrund des Pflichtexemplargesetzes jeweils ein Exemplar aller in der Türkei publizierten Druckwerke und sammelt darüber hinaus im Ausland erschienene Publikationen über die Türkei.

Der Nationalbibliothek ist das Türkische Bibliographische Institut angegliedert; dieses erstellt die Nationalbibliographie des in der Türkei erscheinenden Schrifttums und eine Bibliographie von in türkischen Zeitschriften erschienenen Artikeln. Darüber hinaus werden diverse Bestandskataloge erarbeitet, die sich auf Sonderbestände in türkischen Bibliotheken – Handschriften, Druckwerke in arabischer Sprache – beziehen.

1983 konnte die Nationalbibliothek einen geräumigen und funktionalen Neubau beziehen, der u.a. über eine Ausstellungshalle und diverse Multifunktions- und Gruppenarbeitsräume verfügt. Weitere Angebote sind ein Mikrofilm-Archiv, ein Atatürk-Dokumentationszentrum, Sammlungen von Filmplakaten, Gemälden und eine Online-Sammlung „Sprechender Bücher“ für Sehbehinderte. Im gleichen Gebäude befinden sich ein Datenverarbeitungszentrum, eine Druckerei mit Buchbinderei, ein Fotolabor und ein Labor zur Mikrofilm-Herstellung.

Die Nationalbibliothek bietet über ihre Webseiten einen Online-Katalog an; auch in der Artikelbibliographie kann man online recherchieren. Die im Bestand der Nationalbibliothek befindlichen osmanischen Zeitschriften (in arabischen Schriftzeichen) sind digitalisiert. Die Nationalbibliothek verfügt über mehrere Datenbanken und bietet E-Books an. Die historischen Schellackplatten der Bibliothek wurden in mp3-Format digitalisiert.

Die Nationalbibliothek nimmt an Europeana, einem Internetportal mit Zugriff auf Millionen von Büchern, Gemälden, Filmen, Museumsstücken und Archivaufzeichnungen, die in ganz Europa digitalisiert wurden, teil.

Links zum Thema