Katja Lange-Müller

© Goethe-Institut Istanbul
© Goethe-Institut Istanbul
Katja Lange-Müller

Lesetermine

Böse Schafe

Izmir Goethe-Institut Izmir
08.03.2010, 18:00

Izmir Ege Üniversitesi, Alman Edebiyat Fakültesi
09.03.2010, 10:00

Muğla Üniversitesi, Atatürk Kültür Merkezi, B Salonu
10.03.2010, 14:00

Muğla İl Halk Kütüphanesi, M. Pabuçcuoğlu Konferans Salonu
11.03.2010, 14:00


Biografie

Katja Lange-Müller wurde 1951 in Ostberlin geboren. Nachdem sie mit 16 Jahren wegen „unsozialistischen Verhaltens“ von der Schule verwiesen worden war, machte sie eine Lehre als Schriftsetzerin und arbeitete anschließend als Bildredakteurin bei der Berliner Zeitung. Nach einer einjährigen Tätigkeit als Requisiteurin beim DDR-Fernsehen war sie mehrere Jahre Hilfsschwester auf psychiatrischen Stationen. Ab 1979 studierte sie am Literaturinstitut Johannes R. Becher in Leipzig. 1982 folgte ein einjähriger Studienaufenthalt in der Mongolei. Nach der Rückkehr in die DDR war sie 1983 Lektorin im Altberliner Verlag. 1984 reiste sie nach West-Berlin aus. Sie lebt bis heute in Berlin.

Bibliografie
  • Böse Schafe, 2007
  • Stabile Seitenlage, 2005
  • Die Enten, die Frauen und die Wahrheit, 2003
  • Vom Fisch bespuckt, 2002
  • Die Letzten – Aufzeichnungen aus Udo Posbichs Druckerei, 2000
  • Schneewittchen im Eisblock, 1996
  • Verfrühte Tierliebe, 1995
  • Lebenslauf, 1988
  • Kasper Mauser – Die Feigheit vorm Freund, 1988
  • Wehleid – wie im Leben, 1986
Böse Schafe

Westberlin im Jahr 1987: Soja, gelernte Setzerin, Republikflüchtling, Aushilfsblumenhändlerin mit weitem Herzen, trifft Harry, groß, frei, still-entschlossen, abgründige Vergangenheit, düstere Zukunft. Und fortan bestimmt sein Schicksal ihr Leben.