Özdemir İnce

Lesetermine

Poems

Sofia Red House Centre for Culture and Debate
05.05.2010, 18:00

Sofia Helikon bookstore
07.05.2010, 14:00


Biografie

Der Dichter Özdemir İnce wurde 1936 in der südtürkischen Stadt Mersin geboren. 1960 absolvierte er sein Französischstudium am Gazi Pädagogik-Institut in Ankara, von 1965 bis 1966 studierte er Französisch in Paris. Nach seiner Rückkehr in die Türkei arbeitete er als Lehrer, bis 1982 folgten verschiedene Tätigkeiten bei der staatlichen Fernseh- und Rundfunkanstalt TRT. In den darauffolgenden Jahren war er als literarischer Übersetzer und Herausgeber tätig. Sein erstes Gedicht erschien 1954 in der Zeitschrift „Yağmur”. Bis heute wurde seine Lyrik in zahlreiche Sprachen übersetzt. Der Autor erhielt über 10 türkische Literatur- und Journalismuspreise sowie den Prix Max Jacob (2006) und den Penyo-Penev-Lyrikpreis (2010). Özdemir İnce lebt in Istanbul und schreibt Kolumnen für die Tageszeitung „Hürriyet“.

Ausgewählte Werke
  • Magma ve Kör Saat, 2007
  • Keskindoreke Fındınfalava, 2006
  • Evren Ağacı, 2000
  • Mani-Hayy, 1998
  • Yazın Sesi, 1994
  • Gürlevik, 1990
  • Başak ile Terazi, 1989
  • Hayat Bilgisi, 1986
  • Siyasetnâme, 1984
  • Genç Bulgar Şiiri, 1984
  • Elmanın Tarihi, 1981
  • Rüzgâra Yazılıdır, 1979
  • Bulgar Şiiri Antolojisi, 1971
  • Kiraz Zamanı, 1969
  • Kargı, 1963
Ausgewählte Gedichte Özdemir İnces

Özdemir İnce präsentiert in Sofia unterschiedliche Arbeiten: Neben Versen aus seinen Lyrikbänden „Suyun Üzerine Yazılıdır” und „Mani-Hayy” trägt er Gedichte aus der „Anthologie der türkischen Poesie” vor. „Suyun Üzerine Yazılıdır” aus dem Jahr 1982 ist das erste Werk des Autors, das ins Bulgarische übersetzt wurde. Die 1998 in der Türkei publizierte Gedichtsammlung „Mani-Hayy” dagegen erschien 2008 im bulgarischen Plovdiv CUM Verlag.