Essen/Ruhr

Sounds of Love by the Mercan Dede Ensemble & Elif Shafak

Konzert
19.06.2010, 19:00
Landschaftspark Duisburg-Nord, Emscherstr. 71, 47137 Duisburg
Der in Montreal lebende türkische Musiker, Produzent und DJ Mercan Dede vereint wie kein anderer die spirituelle Tradition der Sufi-Musik mit zeitgenössischem elektronischem Sound. 1966 in Bursa geboren, studierte er Journalismus in Istanbul, wo er das Spielen der Ney-Flöte erlernte und als Fotograf arbeitete. 1988 siedelte er nach Kanada um, wo seine Karriere als DJ begann und wo er 1996 sein Debütalbum „Sufi Dreams“ veröffentlichte. Mit seinem Ensemble trat er weltweit auf über 200 Festivals, u.a. dem Montreal Jazz Festival, dem Montreux Jazz Festival und auf der WOMEX in Deutschland auf. Er arbeitete mit verschiedenen Musikern wie Transglobal Underground, Trilok Gurtu, Dhafer Youssef, Azam Ali und Coldcut zusammen und komponierte Musik für Pina Bauschs Stück „Nefes“. Als Anhänger der Sufi-Spiritualität veröffentlichte er im Jahr 2007, zum 800. Geburtstag des Philosophen Rumi, das Album „800“, welches im darauf folgenden Jahr von WOMEX zum besten World Musik Album gewählt wurde.

Karsu Dönmez ist eine 19-jährige niederländische Pianistin, Komponistin und Sängerin mit türkischen Wurzeln. Unter ihren weltweiten Auftritten zählen die Konzerte im Concertgebouw Amsterdam sowie in der Carnegie Hall in New York zu den wichtigsten. Derzeit arbeitet sie an ihrem Debütalbum, das Elemente des Jazz, Blues, Funk und folkloristische Klänge miteinander vereint.

Der Berliner Tänzer Kadir „Amigo“ Memis ist Gründungsmitglied der B-Boy Crew Flying Steps, welche zweimal die Weltmeisterschaft des Breakdance, den „Battle of the Year“, gewonnen hat sowie bei dem „Red Bull Beat Battle“ in London in den Jahren 2005 und 2007 den ersten Platz belegte. Außerdem trat er in der Semper Oper, der Deutschen Oper, im HAU Berlin und im Tanzhaus NRW als Tänzer auf.

Diskografie  Mercan Dede

  • 800, 2007
  • Breath, 2006
  • Su, 2004
  • Sufi Traveler, 2003
  • Nar, 2002
  • Seyahatname, 2001
  • Journeys of a Dervish, 1999
  • Sufi Dreams, 1996
     
  • Links zum Thema