Über Yollarda

Über das Projekt

Das Goethe-Institut Istanbul organisierte von Mai 2009 bis Juni 2010 in 24 türkischen Städten und acht Städten Europas eines der weltweit größten Literaturprojekte des Goethe-Instituts der letzten Jahre.

„Yollarda – European Literature Goes to Turkey/ Turkish Literature Goes to Europe“ wurde im Rahmen des „Cultural Bridges”-Programms der EU gefördert und führte 48 namhafte Schriftsteller sowie zahlreiche Musiker, Fotografen, Filmemacher und Künstler aus acht Ländern Europas (Belgien, Deutschland, Schweiz, Italien, Österreich, Ungarn, Rumänien und Bulgarien) in die Türkei.

Mit „EU Literature Goes Turkey / Turkish Literature Goes Europe“ startete am 3. Mai 2009 eines der größten Literaturprojekte des Goethe-Instituts der letzten Jahre, gefördert durch das EU-Programm „Cultural Bridges“: 48 Schriftsteller aus acht europäischen Ländern lasen in zahlreichen Städten der Türkei. Der zweite Teil des Projekts führte 14 türkische Literaten nach Europa. Der Präsident des Deutschen Bundestages Norbert Lammert, der Berater der EU-Delegation Türkei Michael Vögele und der Parlamentspräsident der Türkei Köksal Toptan gaben am 3. Mai den Startschuss für das zweijährige Projekt.

In jeder der türkischen Universitätsstädte fanden eine Woche lang zweisprachige interaktive Lesungen, Diskussionen, Konzerte und Ausstellungen statt, die dem Publikum Einblicke in die zeitgenössische europäische Kultur vermittelten und den literarischen Austausch zwischen Europa und der Türkei stärkten. Je zwei Autoren reisten gemeinsam mit ihren türkischen Übersetzern, begleitet von einem „EU-Bücherbus“ mit zeitgenössischer europäischer Literatur und in ausgewählten Städten von einem Filmteam. Die Türkei-Tournee endete im April 2010 mit einer Galaveranstaltung in Istanbul im Rahmen der Feierlichkeiten zur Kulturhauptstadt Europas 2010.

Der zweite Teil der Reise führte anschließend 14 Autoren und verschiedene Musiker aus der Türkei nach Sofia, Bukarest, Wien, Venedig, Zürich und in die beiden anderen europäischen Kulturhauptstädte 2010, Pécs und Essen. Dort gaben die türkischen Schriftsteller mit ihren Texten Einblicke in den Facettenreichtum der türkischen Kultur. Auch dort wurden die Lesungen von einem Rahmenprogramm begleitet. Den abschließenden Höhepunkt von „Yollarda” bildete eine Galaveranstaltung mit allen teilnehmenden Autoren Ende Juni in Brüssel.

Begleitet wurde die Tournee von einem Bücherbus, der neben den Werken der Autoren auch Internetstationen und Informationen über die teilnehmenden Länder bereitstellte. Videocamps, Universitäts- und Schullesungen und ein interaktiver Web-Blog richteten sich insbesondere an Jugendliche.

„EU Literature Goes Turkey / Turkish Literature Goes Europe“ wurde im Rahmen des „Cultural Bridges“ Programms der EU gefördert. Partner sind die Konsulate, Botschaften und Kulturinstitute Österreichs, Belgiens, Italiens, Ungarns, Rumäniens, Bulgariens und der Schweiz in der Türkei, sowie Anadolu Kültür, die Istanbul Foundation for Culture and Arts (IKSV), Istanbul 2010 – European Capital of Culture Agency, Pécs 2010, die Bilgi Universität Istanbul, Contretype – Zentrum für Zeitgenössische Fotografie Brüssel, Wallonie Bruxelles International, Ungarisches Haus der Fotografie, Pro Helvetia, die S. Fischer Stiftung, die Kulturstiftung der deutsch-türkischen Wirtschaft, und die Stiftung der Absolventen des Österreichischen St. Georgs Kolleg (ALV).

Das Projekt wurde unterstützt vom Literarischen Colloquium Berlin, Ruhr 2010, der Goethe-Institute Sofia, Bukarest, Brüssel, der Deutschen Botschaft Ankara, dem Deutschen Generalkonsulat Istanbul sowie von den türkischen Botschaften in Sofia, Bukarest, Wien, Zürich, Budapest. Sponsoren sind Mercedes Benz und Turkish Airlines. Kooperationspartner des Projekts „into Istanbul“: Ensemble Modern und Siemens art program und unterstützt von Siemens AG Istanbul, in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut.