Biographie

Brigitte Friedrich
Geboren am 13. Februar 1951 in Berlin





Schriftsetzerlehre



Tätigkeit in der Druckerei und Bildredaktion der Berliner Zeitung



pflegerische Hilfskraft auf der geschlossenen psychiatrischen Frauenstation

1979 – 1982
Studium am Institut für Literatur "Johannes R. Becher" in Leipzig

1982 - 1983
Studienaufenthalt in der Mongolischen Volksrepublik; Tätigkeit in der Teppichfabrik Wilhelm Pieck in Ulan-Bator



Lektoratsmitarbeiterin im Altberliner Verlag

1984
Übersiedlung nach Westberlin

1986
Ingeborg-Bachmann-Preis



Hörspiele für RIAS und WDR; Theaterdramaturgin; Tätigkeit für Theater heute

1989/1990
Stadtschreiberpreis von Bergen-Enkheim

1990/1991
New-York-Stipendium der Akademie für Sprache und Dichtung und des Deutschen Hauses in New York

1995
Alfred-Döblin-Preis

2001
Stadtschreiberin in Rheinsberg gemeinsam mit Jürgen Israel; SWR-Literaturpreis

2002
Stadtschreiberin in Mainz

2004
Burgschreiberin in Beeskow/Oder-Spree

2005

 

Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor

2007

 

Finalistin beim Deutschen Buchpreis mit Böse Schafe

2008

  Wilhelm-Raabe-Literaturpreis

2012

2013

Villa Massimo-Stipendium in Rom

Kleist-Preis

    Onleihe

    Lernen Sie das digitale Angebot des Goethe-Instituts kennen und nutzen Sie es überall und kostenlos!