Filme

Fragile


D 2003, 35 mm, Dolby Digital, Farbe, 20 Min.
Regie: Sikander Goldau; Drehbuch: Sikander Goldau; Kamera: Franz Lustig; Schnitt: Mike Marzuk; Musik: Egon Riedel; Produktion: ScarmourFilm, Creative Pictures GbR, Hochschule für Fernsehen und Film München; Darsteller: Annette Uhlen, Joachim Nimtz
An einem Tag im September tritt eine Frau eine lange Reise an. Sie besucht die Menschen, die sie liebt, und verabschiedet sich von ihnen - ohne jedoch zu sagen, dass es lange dauern kann, bis man sich wieder sehen wird.

Über den Regiesseur Sikander Goldau

Biographie: Geboren 1969 in Quetta, Pakistan, 1988 Abitur in Friedrichshafen, seit 1989 Studium des Film- und Fernsehspiels an der Hochschule für Fernsehen und Film München, seit 1991 zudem tätig als freiberuflicher Zeichner, Designer und Concept Artist für Film, Fernsehen und Werbung. “Fragile” ist Sikander Goldaus Abschlussfilm an der Filmhochschule.
Filmographie: 08452-E (1989), Aunt Adele (1991), Philip Morris Commercials (1992), Scarmour (1997)
Auszeichnungen: FBW-Prädikat: Wertvoll, Nominierung für die "Student Academy Awards" 2003, Nominierung Deutscher Kurzfilmpreis 2003, Internationales Film Festival AFI Los Angeles 2003: Publikumspreis, Internationales Festival der Filmhochschulen München 2003: Bester deutscher Film

Lernmaterialien Filmschule DaF

Standbilder aus Fragile


Der tröstliche Umgang dieses Films mit dem Erlebnis von Tod und Sterben wird von Pädagogen mancher Länder als bedenklich angesehen. Für Schüler, die mit Sterbefällen in der Familie oder im Freundeskreis konfrontiert waren, kann dies Hilfestellung bieten. Für Schüler, die selber suizidgefährdet sind, mag der Film verharmlosend wirken.

Arbeitsanleitung, Alternative 1 (PDF, 162 KB)
Arbeitsanleitung, Alternative 2 (PDF, 18 KB)
Arbeitsmaterial: Standbilder (PDF, 70 KB)
Transkript zum herunterladen (PDF, 51 KB)

    Film in Deutschland

    Artikel und Links zu ausgewählten Themen