Musikvideos


Clueso – Chicago



Die Frau in Cluesos Lied “Chicago” hat es vielleicht nie in die windige Stadt geschafft. Clueso selbst aber kam, sah und eroberte nicht nur Chicago, sondern die gesamten USA!

2007 lud das Goethe-Institut Clueso zu einer Nordamerika-Tour ein. In einer Reihe von interaktiven Konzert-Workshops vor begeisterten Schülern zeigte der Künstler, wie viel Spaß Deutschlernen machen kann, wenn man nur die richtige (Hip-Hop) Einstellung hat. Keine langweiligen Bücher zum Lernen mit diesem „Lehrer“! Rhythmus und Lyrik, Reime und Rap machten Deutschlernen mit Clueso zu einem unvergesslichen musikalischen und sprachlichen Erlebnis.

Clueso fand während dieser Tournee Zeit, einige der Fragen seiner neugierigen Fans zu beantworten. Jetzt wissen alle: Aus Thomas Hübner wurde Clueso, weil einer seiner Lieblings-Filmcharaktere als Kind „Inspektor Clouseau“ war. Wegen seiner Freunde lebt Clueso immer noch in Erfurt, nicht gerade eine Metropole der deutschen Musik. Leider verlassen viele seiner alten Freunde die Hauptstadt Thüringens, um in den westlichen Bundesländern ihr Glück zu versuchen. Der einzige Grund, warum Clueso breakdancen lernte, war, Mädchen zu beeindrucken.

Seine ersten Songs kamen so gut an, dass Plattenaufnahmen und Konzerte folgten. Alexander war in der Casting-Show “X-Factor” zu sehen, bevor im Jahr 2012 sein Debutalbum “Zweimal bis unendlich” herauskam. Die Songs auf dem Album haben nicht nur Gute-Laune-Garantie, sondern zeigen auch einen Musiker, der etwas zu sagen hat.

Mittlerweile hat Clueso das Gefühl, dass Hip-Hop und Reggae ihn in seiner Entwicklung als Künstler einschränken. Aus diesem Grund probiert er sich jetzt auch in anderen Musikrichtungen aus – die Alben seit „Chicago“ sind dafür der beste Beleg.
Links zum Thema

Downloads

Liedtext (PDF, 50 KB)
Arbeitsblatt (PDF, 895 KB)