Musikvideos


Tim Bendzko - Wenn Worte meine Sprache wären

Foto: Alexander Gnädinger

Manchmal muss man geduldig sein, damit Träume wahr werden. Man muss sich auf Ziele konzentrieren und sich nicht aus der Bahn werfen lassen. Der deutsche Singer-Songwriter Tim Bendzko kennt sich aus mit Geduld. Der Berliner ist heute einer der bekanntesten Musiker Deutschlands und hat somit sein Versprechen eingelöst, das er sich selbst mit 10 Jahren gegeben hatte: einmal ganz groß rauszukommen.

„Als Kind hatte ich schon im Kopf, dass ich ein berühmter Musiker werden wollte, und jahrelang redete ich mir ein, dass das auch eines Tages passieren würde” erzählt Tim. Nichtsdestotrotz vergingen Jahre, in denen der blonde Lockenkopf nichts für diesen Traum tat: anstatt ein Instrument zu spielen, verbrachte er seine Teenage-Jahre mit Fußball und galt als großes Talent. Er besuchte eine Sportschule und spielte für den 1.FC Union Berlin, wo er fast Profi geworden wäre, hätte er nicht eines Tages erkannt, dass er zu sensibel für diesen Sport war: „Ich dachte auf dem Fußballfeld zu viel nach und konnte nicht mehr gut spielen. Mir wurde bewusst, dass meine Zukunft nicht Fußball, sondern die Musik war.“

Mit 16 Jahren begann Tim Gitarre zu spielen, gründete eine Band und schrieb seine ersten Lieder. Doch anstatt den Traum der Musikkarriere weiter zu verfolgen, wartete er ab und studierte Religionswissenschaften, weil er die verschiedenen Kulturkreise besser verstehen wollte. Er spielte weiterhin Gitarre und gewann 2009 einen Wettbewerb, der ihm einen Auftritt als Vorband der „Söhne Mannheims“ vor 20,000 Zuschauern in Berlin einbrachte.

Dann ging plötzlich alles ganz schnell. Tim gab seinen Job als Auktionator auf und konzentrierte sich ganz auf seine Musik. „ Endlich hatte ich das Gefühl, dass alles zusammenpasste“ erinnerte sich Tim. „Die Texte, die Musik und meine Band.“ Sony Music nahm ihn unter Vertrag und sein erster Song „Nur noch kurz die Welt retten“ wurde nach der Veröffentlichung 2011 mehr als 300,000 Mal verkauft. Sein Debutalbum „Wenn Worte meine Sprache wären“ schaffte es in die deutschen Top Ten. Mit seiner zweiten, gleichnamigen Single gewann Tim nicht nur den Bundesvision Song Contest, sondern auch 5,000 neue Facebook-Fans innerhalb weniger Minuten nach seinem Auftritt im deutschen Fernsehen.

Tim Bendzkos Musik mit der träumerischen Melancholie ist einzigartig, genau wie seine gefühlvolle Stimme und die authentischen, poetischen Texte. Tim ist bei seiner Musik kompromisslos. Als sein Label ihm eine Woche vor der Produktion seines ersten Albums mitteilte, dass seine Texte zu unklar wären und sie vielleicht niemand verstehen würde, antwortete er nur: “Ich schreibe meine Liedtexte so, dass ich sie verstehen kann.“ Und so kam das Album unverändert heraus und der erste Schritt zu einer großen Karriere war getan.
Links zum Thema

Downloads

Liedtext (PDF, 50 KB)
Arbeitsblatt (PDF, 1,64 MB)