Veranstaltungen

Gletschermusik Festival in Zentralasien: 18. Mai – 16. Juni 2013

Rückblick

Festival
02. Juni - 04. Juni 2013
Almaty, Kasachstan
Das Gletschermusik-Festival fand in Almaty mit dem Arasan Badehaus eine thematisch passende Kulisse. Das imposante Gebäude, welches eine Vielzahl von russischen und östlichen Bädern und Saunas anbietet, diente für ein langes Wochenende im Juni als Austragungsort der Gletschermusik. Immer wieder ließen sich Badbesucher von der Ausstellung ablenken und zu einem Dialog mit Wissenschaftlern, Künstlern und Kuratoren verleiten.



Das Festivalprogramm kombinierte in Almaty wissenschaftlichen Dialog mit einem ausgestaltetem Programm für Kinder und Jugendliche. Die Friedrich-Ebert Stiftung organisierte ein Fachgespräch zum Thema „Berge und Gletscher im Klimawandel / Bevölkerung im Bewusstseinswandel“, unter anderem mit Teilnehmern vom Geographischen Institut Almaty und CAREC.  Der kasachische Künstler Ewgenij Jaboblev veranstaltete mit dem französische Zeichner Nicolas Journoud einen Karikaturen Workshop für Jugendliche. Asya Tulesova und Aisha Dschandossowa, Gründerinnen der Umweltorganisation Fond Common Sense), stellten das Fahrradprojekt „Energie aus Rädern“ und die Grassroots-Aktion „Apple Hero“ vor. Ein ungewöhnliches Filmprogramm rundete das Festival ab.



Im Ausstellungsprogramm sorgte neben den Künstlern des Open Calls auch der international bekannte Künstler Erbossyn Meldibekov mit seinen Skulpturen "Revolution in den Bergen" für viel Aufmerksamkeit.

Akustischer Höhepunkt war der Klangraum von Andi Teichmann und Alois Späth mit Videokunst von Lillevan, die auf den Keramik des Badehauses spielten.
Links zum Thema

Facebook

Besuchen Sie uns auf Facebook