Blick in die Proben

© Goethe-Institut Vietnam

3. Dezember 2010

„Wenn der Mantel noch etwa 20 Zentimeter weiter wäre, dann wäre ich wirklich vollends zufrieden – so in etwa, so.“ Andreas Lungenschmid steht mit weit ausgebreiteten Armen im Umkleideraum des Vietnamesischen Nationaltheaters für Tanz und Oper und nickt mit seinem Kopf in Richtung seiner, den silbernen Stoff umklammernden Hand. Mit flinken Bewegungen misst die über die Grenzen Hanois bekannte Designerin La Hang die gewünschte Länge ab, während ihre Assistentin Notizen macht. Hinter ihnen dreht sich Nguyễn Trung Hiếu lachend in seinem dunkelblauen Seidenkleid. „You are truly our next Vietnamese Topmodel!“ Der Schauspieler spielt in „Der durch das Tal geht“ die Rolle des Merlin, der sich auf einem königlichen Fest als Hofdame verkleidet. Aber nicht nur der Zauberer hat Spaß am Rollenspiel. Auch Lê Thị Vành Khuyên freut sich daran und betrachtet sich, als Blanchefleur kostümiert, im angeschlagenen Spiegel. Andreas Lungenschmid, der inzwischen einen silbernen Helm zur Probe aufgesetzt hat, mustert sie kritisch: „Das Kleid muss ein bisschen länger sein, so dass man die Füße der Sängerin nicht sieht!“ La Hang nickt zustimmend. „Zur nächsten Kostümprobe“, so sagt sie noch bevor alle den Umkleideraum verlassen, „sollen auch die Tänzer kommen, denn dann werden die Hosen für die Generäle fertig sein.“