Beverly Blankenship

© Beverly Blankenship
© Beverly Blankenship
Die Regisseurin Beverly Blankenship hat für „Der durch das Tal geht“ die Inszenierung übernommen.

Beverly Blankenship wuchs in Europa und Amerika auf. Nach einer Schauspielausbildung in Wien trat sie ihr erstes Engagement in Salzburg an. Darauf folgte ein langer Aufenthalt in Australien, wo Beverly Blankenship anfing zu schreiben und Regie zu führen. 1992 kehrte sie wieder nach Europa zurück, wo ihre Inszenierungen nun an großen Schauspiel- und Opernhäusern zu sehen sind.

Auf der Schauspielbühne gilt Beverly Blankenships bevorzugtes Interesse den Werken heutiger Autoren. Teilweise wurden ihre erfolgreichen Arbeiten zu internationalen Gastspielen eingeladen und mit Preisen bedacht. Mit Tankred Dorsts „Merlin oder Das wüste Land“ setzte sie sich zweimal erfolgreich auseinander: am Staatstheater Saarbrücken und am Salzburger Landestheater.

Im Rahmen ihres Engagements für zeitgenössisches Theater war Beverly Blankenship auch als Dramaturgin und Förderin neuer Stücke in Australien tätig. Aber auch die so genannten „Klassiker“ kommen bei ihr nicht zu kurz, darunter Shakespeare, Racine, Lessing, Schiller, Schnitzler oder Hauptmann.

Seit einigen Jahren ist Beverly Blankenship auch als Opernregisseurin tätig und arbeitete u.a. in Linz, Graz, an der Wiener Volksoper, beim Festival Reinsberg, am Staatstheater Nürnberg, an der Oper Dortmund und zuletzt am Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz.

Daneben arbeitet Beverly Blankenship als erfolgreiche Drehbuchautorin und Filmregisseurin sowie als Dozentin an diversen Hochschulen für Darstellende Kunst.