Über das Projekt

© Goethe-Institut Vietnam

DER DURCH DAS TAL GEHT

Ein Musiktheater für Sänger, Schauspieler, Tänzer und großes Orchester von  Pierre Oser nach dem Libretto von Tankred Dorst, Mitarbeit Ursula Ehler - Eine Kooperation zwischen dem Goethe-Institut Hanoi, dem Vietnam National Opera & Ballet Theatre (VNOB) und der Vietnam National Academy of Music (VNAM).

Mit der Uraufführung des groß angelegten Musiktheaterprojekts findet das Festprogramm „Deutschland in Vietnam 2010“ seinen glanzvollen Abschluss. Erzählt wird die zeitlose und universale Geschichte von Parzival, der als unwissender junger Mann aus den Armen der Mutter ausbricht, „der durch das Tal geht“, um die Welt zu entdecken. Er tötet und er leidet, bis er die Liebe und das Mitgefühl mit anderen Menschen kennenlernt.

Die Autoren

Der Komponist, Dirigent und Musiker Pierre Oser, der schon für die Aufführung von „Der Besuch der alten Dame“ (Hanoi 2006) die Musik schrieb, hat an vielen renommierten deutschsprachigen Theatern als Komponist und Musikalischer Leiter gearbeitet, Musik für Stummfilme, Hörspiele, Hörbücher, Film und Fernsehen komponiert und ist weltweit ein gefragter Gastdirigent und Musiker.

Der Autor des Librettos, Tankred Dorst, geboren 1925 in Deutschland, zählt zu den anerkanntesten  und meistgespielten deutschsprachigen Autoren weltweit. Dorst schuf ein immens großes Oeuvre von Theaterstücken, Opernlibretti, Prosawerken, Hörspielen, Filmdrehbüchern und Literaturbearbeitungen und wurde im Laufe seiner langen Karriere mit vielen Auszeichnungen geehrt. Seit seinem umfangreichen und bis heute vielgespielten Theateropus „Merlin oder Das wüste Land“ (Uraufführung 1981 in Düsseldorf) hat er sich immer wieder in unterschiedlicher Weise mit dem Parzival-Stoff auseinandergesetzt. Seine Ehefrau Ursula Ehler hat ihn – wie seit Jahrzehnten gewohnt – als Co-Autorin bei „Der durch das Tal geht“ unterstützt. 

Das Produktionsteam in Hanoi

Musikalische Leitung: Pierre Oser
Inszenierung: Beverly Blankenship
Choreografie: Hans Henning Paar
Bühnenbild und Kostüme: Andreas Lungenschmid
Sängercoaching: Silvia Mödden
Dramaturgie: Christoph Maier-Gehring

Pierre Oser, der Komponist, übernimmt in Hanoi selbst die musikalische Einstudierung und Leitung. Unterstützt wird er von der deutschen Mezzosopranistin Silvia Mödden, die für Phonetik und Sängerausdruck verantwortlich ist. Die Regisseurin Beverly Blankenship inszeniert seit vielen Jahren im deutschsprachigen Raum an großen Theatern erfolgreich Opern und Schauspiele und arbeitet außerdem immer wieder als Schauspiellehrerin und Drehbuchautorin. Unterstützt wird sie bei der Inszenierung von “Der durch das Tal geht” von dem deutschen Choreografen Hans Henning Paar, dem österreichischen Bühnenbildner, Kostüm- und Lichtdesigner Andreas Lungenschmid und von Christoph Maier-Gehring, Chefdramaturg am Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz.

Die Künstler

Die spannende, anrührende, phantasievolle und unterhaltsame Geschichte wird von rund einhundert vietnamesischen Mitwirkenden - MusikerInnen, SchauspielerInnen und TänzerInnen - auf die Bühne gebracht.

Die szenische Umsetzung

Mit „Der durch das Tal geht“ ist ein groß angelegtes Musiktheaterwerk entstanden, das gleichzeitig die szenischen Nachbarkünste Schauspiel und Tanz mit einbezieht. Gesprochen wird in vietnamesischer, gesungen in deutscher Sprache (mit vietnamesischen Übertiteln). Gesang, Schauspiel und Tanz greifen harmonisch ineinander. In einem aufwändigen und durch Projektionen unterstützten Bühnenbild, in phantasievollen Kostümen und in einem markanten Lichtdesign wird eine vielschichtige, wegen ihrer universalen Gültigkeit und menschlichen Tiefe auch dem vietnamesischen Publikum gut nachvollziehbare Geschichte erzählt. Eine Geschichte, die die Herzen anspricht, die zum Mitfühlen einlädt, aber auch Staunen, Unterhaltung und Lachen bereithält.

Aufführungen

Uraufführung am 14. Januar 2011 im Opernhaus Hanoi.

Weitere Aufführungen am 15. und 16. Januar 2011.