Bamako

Bamako

Soussaba Kouyaté Ouologuem

Soussaba Kouyaté Ouologuem

Soussaba Kouyaté ist eine professionelle Maskenbildnerin für Gäste und Moderatoren von Unterhaltungsfernsehen sowie für Kinoschauspieler. Ihren Abschluss als Maskenbildnerin erhielt sie von der christlichen Chauveau École Supérieure de Maquillage Artistique in Frankreich. Ihre berufliche Karriere begann im Jahr 2000 mit der Unterzeichnung wichtiger Verträge mit großartigen Filmemachern wie dem Südafrikaner Zola Masseko, den Franzosen Lucas Belveaux und Saran Bouyaain, dem Mauritier Abderrahmane Sissako, Issa Traoré, Dani Kouyaté, Fanta Nacro, Sékou Traoré, Adama Rouamba und Cédric Ido - alle aus Burkina Faso, sowie den Maliern Salif Traoré und Cheick Oumar Sissoko. Sie hat als Maskenbildnerin an den Theatern von Peter Brook, Sotigui Kouyaté, Patrick Mohr (Schweiz) und Hassane Kouyaté gearbeitet. Sie war Teil des afrikanischen Integrationsproduktionsteams für den Fernsehsender Africable und seit 2010 arbeitet sie für DFA, eine Kommunikations-, Werbe- und PR-Filmproduktionsagentur.    Danach trat sie in die Welt des Geschichtenerzählens und der Oralität ein, indem sie auf dem „Yeleen“ Festival in Burkina Faso und dem „les Voix de Bamako Festival“ ein Praktikum im Geschichtenerzählen machte. Sie studierte Schauspiel und Regie bei ihrem Vater, dem berühmten Sotigui Kouyaté. Sie hat am Nâamu Festival und im Jahr 2013 am dritten „Caravane du Conte“ Festival mitgemacht, das vom Deutsch-Malischen Kulturzentrum (CCGM) initiiert wurde.
Cheik Oumar Sidibé

Cheik Oumar Sidibé

Cheik Oumar Sidibé wurde am 21. Juli 1982 in Abidjan, Elfenbeinküste geboren. Er begann sein Studium in Abobo nachdem er am Lycée Massa Makan Diabaté Biologie studiert hatte. Hier began seine Leidenschaft für Theater und Tanz. Neben seinem Studium choreografierte er traditionelle und moderne Tanzstücke und adaptierte Romane. 2007 studierte er am Balla Fasséké für Kunst und Multimedia, wo er sich profilierte. Im Jahr 2009 begann er seine Karriere als Komiker. Er sieht sich selbst als Bühnenschauspieler und Komiker. Er nahm am UNESCO Klubfestival von Westafrika (FESCUOA) 2009 in Lomé teil als Komiker und war unter den besten Komikern an „Yèlèbougou“, einer Comedysendung auf Malis Nationalsender ORTM. Er ist Moderator der Comedyshow Sewa Yiriba, die jeden Sonntag läuft. Er wurde zur Teilnahme am internationalen Festival of Slam and Comedy in Niamey eingeladen. Als Komiker ist er bekannt für seine Babyflasche und seine Rolle als Cheknito, Anführer der Säuglinge. Im Film „Tourbillon à Bamako“ von Dominiqu Fillippe spielt er den Hauptcharakter; und er spielt Rollen in den Fernsehserien „Badjéné“ und „Rois de Ségou“. Auf Einladung des Deutsch-Malischen Kulturzenters (CCGM) nahm er 2013 als Geschichtenerzähler am „Caravane du Conte“-Festival in Bamako teil.
Mobil: +223 79 18 72 93 / 65 98 70 21
E-Mail: chekoumar2005@yahoo.fr
Facebook: cheknito dit capitaine dioncouda
Coulibaly Daouda

Coulibaly Daouda

Der Künstler, Schauspieler, Komiker und Geschichtenerzähler war anfangs Regisseur. Er ist im zweiten Studienjahr in Schauspielkunst am nationalen Kunstinstitut in Bamako. Er ist Teil der „Yèlèbougou“-Gruppe, einer Comedysendung von Konan Diabaté. In der Theaterwelt hat er mit Aguibou Dembélé (Mali), Kariba Dembélé (Mali), Lamissa Traoré (Mali), Soma Doumbia (Mali), Salif Berthé (Mali), Amadou Niangaly (Mali) gearbeitet. Unter der Regie von Jerry (Mali) trat er im Theaterfilm „La revenante“ auf und mit Amadou Niangaly (Mali) in „Bouba, l'orphelin“. Seine ersten Schritte im Geschichtenerzählen begannen mit Toumani Kouyaté und Paul Zoungrana auf dem Yeleen-Festival in Burkina Faso und mit Salif Berthé und Sylvain Kodio der „Sac à parole“-Vereinigung von Mali auf dem Namu Geschichten- und Oralitätsfestival. Diese Erfahrungen haben zu seiner Arbeit mit dem Deutsch-Malischen Kulturzentrum (CCGM) auf dem Geschichtenfestival geführt.
Aïssata Boucary Maïga

Aïssata Boucary Maïga

Aïssata Boucary Maïga wurde in Monimpébougou in der Provinz Macina, Region Ségou geboren. Die Tochter eines Administrators ist vom Hombori-Stamm. Seit jungen Jahren hatte sie ein Interesse an Bastelarbeiten, Musik und Theater. Sie stand ihren Eltern sehr nahe als sie aufwuchs und schloss die Schule im Jahr 2006 ab. Auf den Rat ihrer Eltern began sie ein Studium in Sprachen und Geisteswissenschaften. Kurz darauf verließ sie die Universität, um als Backgroundsängerin für Musiker wie Samba Diallo, Djos Samaké, etc. zu singen.  Ihre Eltern erlaubten ihr im Jahr 2010, sich am Balla Fasséké Kouyaté Konservatorium für Kunst und Multimedia in Bamako einzuschreiben. Zurzeit studiert sie im vierten Jahr Theater. Aïssata hat in Soussaba Cissés „Ngunu Ngunu kan“, Ousmane Sows „52“, Aristide Canargdas „Je venais défier le ciel“ gespielt und mit Mariam Dembélé gearbeitet. Sie ist ebenfalls Mitglied der Theatergruppe „MOFAC“. Ihre Lebensmottos sind: „Harte Arbeit zahlt sich aus“ und „Tue alles was du tust mit Liebe“.
Mobil: +223 65 74 29 01
E-Mail: aismadellarte@yahoo.fr
Gouro Diallo

Gouro Diallo

Gouro Diallo ist ursprünglich aus Konio in der Provinz Djenné. Er verließ die High-School um seiner Leidenschaft zu folgen und sich am nationalen Kunstinstitut (INA) in Bamako einzuschreiben. Von 2008 bis 2013 studierte er Schauspielerei am Konservatorium für Kunst und Multimedia in Bamako. Er hat an zwei Kunst- und Kulturbiennalen teilgenommen und Praktika in Sound- und Lichtmanagement am Hamadou Hampaté Ba Palast der Kultur absolviert. Er hat auch als Clown trainiert und mit der Vereinigung Tou-couleur d'Eva getanzt, sowie in Regie und Dramaturgie gearbeitet. Er ist Schauspieler, Sänger und Gitarrist. Er hat umfassende Kenntnisse des afrikanischen und globalen Theaters. Er hat in Filmen wie „laisser mon mari“ und „Les rois de Ségou“ gespielt sowie in Fernsehwerbungen. Er hat auch an Touren ins Landesinnere teilgenommen, wo er Sketches aufgeführt hat, um das Bewusstsein für Bildung, Hygiene, Bürgertum etc. zu fördern. Zusätzlich lehrt er an einem Gymnasium Schauspielkunst mit einem Schwerpunkt auf Literatur und er ist Radiomoderator in Ausbildung beim Radiosender Djédougou in Dioro.
Mobil: (223) 79 43 96 46 / 67 68 38 62
E-Mail: diallogouro88@yahoo.fr
Maïmouna Samaké

Maïmouna Samaké

Seit ihrer Kindheit hat Maïmouna eine Leidenschaft für Kunst im Allgemeinen und insbesondere für Musik gehabt. Ihr Schicksal jedoch hat sie zur professionellen Schauspielerei geführt, nachdem sie ein vierjähriges Schauspielstudium am nationalen Kunstinstitut (INA) absolviert hatte. Sie wurde für Rollen in verschiedenen Stücken besetzt, wie „Nathan der Weise“ (gespielt von Mom Ekissi), „Le miroir du voisin“ und Boubacar Belco Diallos „Jardin de femmes“. Zurzeit ist sie Teil einer großen Theaterproduktion unter der Regie von Jean Claude Fall, in Zusammenarbeit mit Blomba. Sie hatte Rollen in malischen Filmen, insbesondere „Dou, la Famille“ und „Les Rois de Ségou“ unter der Regie von Boubacar Sidibé und „Karim et Doussou“ von Aïda Mady Diallo unter der Schirmherrschaft von Afribone. Sie ist sehr populär in Mali dank ihren Auftritten in Filmen und Fernsehwerbespots. Sie ist Mitglied der Theatergruppe des „Hamadou Hampaté Ba“ Palast der Kultur. Sie war als Geschichtenerzählerin am „Caravane du Conte“-Festival 2013 dabei, durchgeführt vom Deutsch-Malischen Kulturzentrum (CCGM) in Bamako.
Mobil: 76483087
E-Mail: samakemai81@yahoo.fr
Georges Djodji Akibodé

Georges Djodji Akibodé

Djodji Akibodé hat einen MBA in Projektmanagement vom African Institute of Management. Er hat an zahlreichen künstlerischen Aktivitäten mitgewirkt als Schauspieler, Musiker, Geschichtenerzähler und Regisseur. Akibodé hat einen ziemlich originellen künstlerischen Stil entwickelt mit Elementen aus Spiel und Lernen; sein Stil ist auf verschiedene Kunstformen übertragbar. Im Film Bamako hat er neben Danny Glover gespielt, sowie in einer Reihe von beliebten Filmen, wobei der neueste TOURBILLON A BAMAKO war. Am 50. Nationalfeiertag von Mali teilte er die Bühne mit Salif Keita. Er nennt sich selbst einen hybriden Aktivisten. Seit 2006 ist er einer der Hauptunterstützer der vielen Kunstprojekte die unter der Schirmherrschaft des Deutsch-Malischen Kulturzenters (CCGM) durchgeführt werden. Einige davon sind „Les Musiciens de Brême“ im Jahr 2006, „La fille du roi„ und „la grenouille“ 2007, „Les Trois sourds“ 2008, „Nathan der Weise“ 2009, „Die Berliner Mauer“ 2010, „Der Kulturschock“ 2011, „CRI“ 2012 und „Bamako-Berlin“ im October 2013. Georges koordiniert Aspekte verschiedener Kollaborationen mit dem Französischen Insitut in Bamako; er plant die Aktivitäten der Künstler im Kulturraum Exodus, wo er zusammen mit dem gefeierten malischen Filmemacher und ehemaligen Kulturminister Cheick Oumar Cissoko Mitinitiator ist.  Seit 2006 hat er jedes Jahr am Reality-Theaterfestival als Schauspieler und Regisseur teilgenommen. Seine jüngste Produktion TOMBOUCTOU tourt zurzeit durch Malis größte Städte.
E-Mail: georgiart@yahoo.fr
Mobil: (223) 79 16 88 08
Ambaga Guindo

Ambaga Guindo

Ambaga Guindo ist Künstler, Schauspieler und Geschichtenerzähler mit einem Abschluss in Schauspielerei vom nationalen Kunstinstitut in Bamako. Der ehemalige Lehrer an einer Privatschule, wo er drei Jahre arbeitete, entschied sich, sich ganz der Kunst und Kultur zu widmen. Seit 2000 ist er auf malischen, afrikanischen und europäischen Bühnen gestanden und hat die Geschichte „Zirin“ aufgeführt. Er spielt oft Rollen in Sitcoms.
Tel.: (223) 66 78 60 17 / 73 45 21 29
E-Mail: ambagag@yahoo.fr
Bibata Ibrahim Maïga

Bibata Ibrahim Maïga

Mein Name ist Bibata Ibrahim Maïga, oft Bee des Askia genannt. Ich wurde am 4. Februar 1993 in Gao, Mali geboren. Nach der High-School wollte ich Englisch lernen, daher studierte ich Sprachen und Geisteswissenschaften an der Universität von Bamako, doch meine Leidenschaft für Kunst trieb mich dazu, mich am Konservatorium für Kunst in Bamako einzuschreiben, wo ich zurzeit im zweiten Jahr Tanz studiere. Ich liebe Lesen und Sport. Ich nahm an meinem ersten Schulgedichtswettbewerb teil, organisiert von ORTM, wo ich den ersten Preis gewann. Ein Jahr später nahm ich am Maxi Vacance-Wettbewerb teil und war eine Finalistin. Im Jahr darauf nahm ich an einem Tanzfestival in Niger teil; seither haben mich verschiedene Künstler für eine Kollaboration angefragt. Meine größte Passion ist zeitgenössischer Tanz, aber ich liebe ebenfalls Kino, ein Gebiet, in dem ich gerne bald arbeiten möchte.
Tel: 00223 74364600
E-Mail: batteyeattino@yahoo.com
Aïcha Diarra

Aïcha Diarra

Aïcha Diarra wurde 1994 in Bamako geboren. Sie wuchs in einer großen Familie mit vielen Brüdern, Schwestern, Cousins und Tanten auf. Sie wurde mit vier Jahren in Bamako eingeschult. Gemäß ihrer Familie war sie während ihrer gesamten Schulzeit immer unter den Klassenbesten. Aïcha schrieb ihr erstes Gedicht mit neun Jahren. Ihr erster Gedichtband mit dem Titel „Les larmes de la tombe“ ist ein Werk reicher Vorstellungskraft: ein junges Mädchen spricht von ihrem Grossvater, von Einsamkeit, Liebe, und den Problemen des Lebens wie Hunger und Armut. Ihr zweites Gedichtbuch  heißt „De la poésie à la prophétie“. Nietzsche und Victor Hugo sind ihre Lieblingsautoren. Sie ist eine tolle Fußballerin und spielt in einem Frauenteam in Bamako das 2008 an einem internationalen u14-Turnier in Norwegen teilnahm. Ihr Team „Super Club“ gewann das Turnier, an dem 81 Länder teilgenommen hatten. (Bilder auf norwaycup2008.com Mali).
Finde Aïcha Diarra aud Facebook.
Soussaba Kouyaté Ouologuem Cheik Oumar Sidibé Coulibaly Daouda Aïssata Boucary Maïga Gouro Diallo
Maïmouna Samaké Georges Djodji Akibodé Ambaga Guindo Bibata Ibrahim Maïga Aïcha Diarra