Johannesburg

Johannesburg

Mpho Khosi

MPHO KHOSI

Mpho Khosi, 1982 in Orlando East (Soweto) geboren, findet Inspiration in seiner Umwelt und im Blues. Bereits als Schüler begann er, Gedichte zu schreiben. 2011 kam er zum Spoken Word. Seitdem trat er bei verschiedenen Poetry Slams in Johannesburg auf – bei WORDnSOUND, House of Hunger und Likwid Tongue. Er veröffentlichte die Anthologie Portraits of Propaganda (2006) zusammen mit dem bildenden Künstler Frank Manakane; und in seiner Gedichtsammlung Quietly Loud (2012) beschreibt er sich selbst und seinen Weg als Künstler. Mpho sieht sich eher als Geschichtenerzähler und weniger als Lyriker; sein Werk reflektiert seine eigene innere Stimme.
Mpho auf Facebook
ROCHE DU PLESSIS

ROCHE DU PLESSIS

Nach Erfahrungen als Bassgitarrist in diversen Bands, begann Roche du Plessis im Alter von 15 mit dem Schreiben von Gedichten, die er als Liedtexte in einer zukünftigen Band verwenden wollte. In den letzten Jahren faszinierte ihn jedoch vor allem die Welt des Hip Hop und Spoken Word und er engagierte sich in zahlreichen Spoken-Word-Kollektiven: House of Hunger, Gold Peanuts, Likwid Tongue und WORDnSOUND. In seinen Gedichten spricht er Dinge an, die die meisten Menschen übersehen. Seine Texte sind nicht radikal-politisch, aber doch engagiert – sie appellieren an Humanität und individuelle Verantwortung. Roche legt großen Wert darauf, seine Gedichte möglichst vielen Menschen zugänglich zu machen.
Roche du Plessis auf Facebook
Tumelo Khoza

TUMELO SILINDILE KHOZA

Tumelo Khoza ist eine Spoken-Word-Künstlerin aus Durban. Insbesondere wenn es um Politik geht, ist sie aufrichtig und schonungslos; sie schreibt aber auch über Liebe, Gesellschaft, Gender-Fragen und Gleichberechtigung – und zieht dabei sämtliche sprachliche Register. Sie ist Mitbegründerin von Cup O’ Thought, einer Spoken-Word-Plattform in Durban. Tumelo hat an mehreren Festivals teilgenommen, u.a. an Poetry Africa, am Grahamstown National Arts Festival und am Ordsprak Festival in Schweden.
Tumelo Silindile Khoza auf Facebook
Ayanda Lushaba

SABELO AYANDA LUSHABA

Sabelo Ayanda Lushaba, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Juba, wuchs in Inanda, einer Kleinstadt in der Nähe von Durban, auf und wurde künstlerisch gefördert im Keen Artist Theatre in Durban. Juba erzählt Geschichten aus seinem Leben, die die Zuschauer zum Nachdenken anregen und sie dazu ermutigen sollen, zu ihrer jeweils eigenen Geschichte zu stehen. Er kam 2010 zum Spoken Word, trat anschließend beim Poetry Africa Festival auf und verfeinerte seine Wort-Kunst bei verschiedenen Poetry-Bewegungen, wie Cup O’ Thought, Pen and Tongue, Gimme 10 Mics und Muted Lips.
Sabelo Ayanda Lusha auf Facebook
Siza Nkosi

SIZA NKOSI

Siza Nkosi ist Poetin, Gitarristin, Liedermacherin und Mutter. Aufgewachsen in Soweto, lässt sie sich inspirieren von Erfahrungen in der Natur und im alltäglichen Leben und setzt diese mit Leidenschaft und Kreativität in Texte und Literatur um. 2007 stand sie im Finale des Wettbewerbs International Poet of the Year. Sie trat auf beim SANAA Festival in Johannesburg, beim Jozi Spoken Word Festival, beim Soweto Arts Festival sowie beim 1. Polokwane-Literatur-Festival. Sie engagiert sich im Mo Faya Poetry-Kollektiv und ist Mitorganisatorin der Poetry Night at Moyo’s.
Siza Nkosi auf Facebook
Dineo Rasedile

DINEO ELIZABETH ‚DEE‘ RASEDILE

Dineo Rasedile, auch Dee genannt, ist eine aus Mpumalanga stammende Lyrikerin und darstellende Künstlerin. Sie studiert Musical Theatre. Dee begann 2008 mit dem Schreiben und nutzt seitdem ihre Liebe zur Literatur nicht nur, um ihre Gefühle auszudrücken, sondern auch, um auf soziale und politische Missstände aufmerksam zu machen. Seit 2011 ist sie Mitglied des Spoken-Word-Kollektivs Penseed Poets. Dee trat sowohl bei Word Shape Articulate in Mpumalanga als auch bei WORDnSOUND in Johannesburg auf. Texte von ihr wurden in der 2012 erschienenen Anthologie Shifting Paradigms – The Psalms of My Time veröffentlicht. Dineos Stücke wurzeln in einer tiefen Spiritualität; sie bewegen und berühren.
Dineo Elizabeth ‘Dee’ Rasedile auf Facebook
Noel Kabelo Ringane

NOEL KABELO ‚KB‘ RINGANE

Noel Kabelo Ringane ist vor allem als KB („Kilobyte“) bekannt. Er kommt aus Pretoria und studiert dort Bauingenieurwesen. Seit 10 Jahren schreibt er Gedichte und sein einzigartiger Stil machte ihn zu einem wichtigen Akteur auf den Spoken-Word-Bühnen der Provinz Gautengs. Er trat auf bei WORDnSOUND, House of Hunger und Penseed Poets sowie in Simbabwe. KB arbeitet an einer Spoken-Word-Anthologie, die Ende des Jahres 2013 herauskommen soll, um seinen Fans nach dem Winter die Wärme zurückzubringen.
Noel Kabelo ‘Kb’ Ringane auf Facebook
Sbu Simelane

SBU SIMELANE

Sbu – auch bekannt als Cornelius Jones – kommt aus Johannesburg, der Stadt des Goldes. Sbu begann 2006 mit dem Schreiben von Gedichten. Ihn motiviert, Sprache und Wörter in einer Art und Weise zu komponieren, die logisch, inspirierend und relevant ist. Er begann als Rap-Künstler und obwohl er nicht mehr rappt lassen sich viele Rap-Elemente in seinen Stücken finden. Er spricht eine große Bandbreite von Themen und Situationen an, wie soziale und politische Fragen, Beziehungen, Liebe. Zudem schreibt er über Spiritualität und interne Konflikte, inspiriert vom Ghetto, seinen Freunden, seiner Familie, von Träumen und von der Gesellschaft überhaupt. Aufgetreten ist er u.a. bei WORDnSOUND und House of Hunger in Johannesburg.
Sbu Simelane auf Facebook
Mpho Khosi Roche Du Plessis Tumelo Khoza Ayanda Lushaba Siza Nkosi
Dineo Rasedile Noel Kabelo Ringane Sbu Simelane