Yaoundé

Yaoundé

Black Alice ©

BLACK ALICE

Malongte Ndombi Alice Grace, auch bekannt als Black Alice oder ganz einfach Black A, ist eine Spoken-Word-Künstlerin aus der Region Littoral. 1994 in Bafoussam geboren, engagierte sie sich in verschiedenen Kunstrichtungen und entdeckte 2012 ihre Liebe zum Spoken Word. Als Studentin der Menschenrechte an der Katholischen Universität ist sie eine Vollblut-Humanistin, deren Ziel es ist, die Sache der vom „System“ unterdrückten Menschen durch ihre engagierten Stücke zu verteidigen. Black A konnte ihr Talent bereits auf zahlreichen Bühnen unter Beweis stellen: Ongola Slam Café (2012), Musikfestival des französischen Kulturzentrums (2012), Buchmesse Yaoundé (2012) und Poetry-Wettbewerb "Dis-moi dix mots" (2013).
Black Alice auf Facebook

Danielle Orleanne ©

DANIELLE ORLEANNE

Abah Mvongo Clemence Danielle, besser bekannt als Danielle Orleanne, ist Studentin der Politikwissenschaften. Ihr Poesiedebüt hatte sie 2004, im Spoken Word ist sie jedoch erst seit 2011 aktiv. Als eine eher zurückhaltende Persönlichkeit nutzt sie ihre Leidenschaft für Literatur als Mittel „zum Ausdruck und zur Bewusstseinsbildung", weil sie an die Macht des Wortes glaubt.
Danielle auf Facebook

Etienne Eben ©

ETIENNE EBEN

Der 1977 in Frankreich geborene Etienne Romeo Magloire Eben Essian ist Künstler, Sänger und Komiker. 1998 absolvierte er eine Ausbildung am Centre d'Apprentissage Théâtral in Yaoundé, betrieben vom Komiker Daniel Ndo. Im Anschluss daran schloss sich Etienne Eben der DIBEN-Theaterkompanie von France Ngo Mbock an. 2006 belegte er den dritten Platz in der Gesangskategorie der Cabarets Francophones (Frankophone Kabaretts). 2007 gewann er mit der DIBEN-Theaterkompanie den ersten Preis in der Kategorie Theater. Zudem porträtiert er verschiedene Charaktere in der von TV5 ausgestrahlten Sitcom "Y-a des Gens qui est Cons". Etienne Eben gründete 2011 die Gruppe Pa2nem und entdeckte die Welt des Spoken Word, welches für ihn sehr rasch zu einer neuen Ausdrucksform wurde.
Etienne auf Facebook

Le Charly ©

LE CHARLY

Wassing Charles, auch bekannt als Le Charly, wurde 1990 in Koutaba, Kamerun, geboren und studiert Geo- und Universumswissenschaften an der Universität von Yaoundé I. Bereits sehr früh entdeckte er sein Talent für die Kunst der Sprache und begann, sich als Spoken-Word-Künstler zu betätigen. Basierend auf Aufführungen mit “Les Brasseries du Cameroun” kreierte er seine eigene künstlerische Identität: Le Charly „Petit garçon d’Afrique“. Zudem wirkte er bei Gesangsgruppen wie YUM mit sowie bei der Rap-Gruppe RED ZONE. 2012 trat er dem Ongola Slam Café bei, einer Gruppe von Spoken-Word-Künstlern am Französischen Institut, und wurde dort schnell zum jüngsten Spoken-Word-Workshop Manager. Le Charlys sieht sich selbst als ein als moderner Griot.
Le Charly auf Facebook

Lydol ©

LYDOL

Lydol wurde 1994 in Yaoundé, Kamerun als Nwafo Dolly Sorel geboren. Lydol (ein Anagramm für Dolly) ist Studentin der Wirtschaftswissenschaften an der Universität von Yaoundé II. 2010 war sie die nationale Gewinnerin des „Challenge Vacances“ in der Kategorie Spoken Word. Dies war der Beginn einer speziellen Liebe für diese Kunstform und Lydol trat häufiger auf; zuerst an der Schule, dann in lokalen Kabaretts und Veranstaltungshallen: Urban village, la Tanière, am Französischen Kulturzentrum etc. 2013 gewann sie den erstmalig stattfindenden Wettbewerb "Ressort Jeunes Talents". Lydols Kunst trägt eine gewisse Melancholie in sich. Sie ist Mitglied der beiden Spoken-Word-Gruppierungen „La Phrase Slam” und Ongola Slam Café.
Lydol auf Facebook

Marah M ©

MARAH M

Marah M, geboren 1992 als Tchondo Ngana Steve Roland Martial in Douala, stammt aus einem kleinen Dorf in Kameruns zentraler Region Edzendouan. Im Jahr 2000 begann er als Rap-Künstler und Sänger an. Ein paar Jahre später schrieb er sich am Artist Training Institute IFA von Mbalmayo ein, wo er Bildende Kunst mit Schwerpunkt Bildhauerei studierte. Gleichzeitig gehörte er mehreren Spoken-Word-Gruppierungen in Yaoundé an (Lapraz Slam, La caserne d'Ali bavard, Ongola Slam Café) und er beschloss schließlich, sich als Spoken-Word-Künstler zu etablieren. Seine Kunst ist eine objektive Darstellung der Gesellschaft; in seine Performances gehen Elemente von Rap- und Gesangselementen ein, die eine ganz besondere musikalische Harmonie kreieren.
Marah auf Facebook

Penko ©

PENKO

Enowkpen Nkonghoetaka “Penko” (geboren 1986), ist ein Dichter, Künstler und Schriftsteller. Er ist bekannt für seinen poetischen Ausdruck und kreativen Schreibstil. Der studierte Politikwissenschaftler agiert auch als Kommunikationsbeauftragter für KHAL!LAND, ein experimenteller Kunstraum in Yaoundé. Seine Gedichte kommen von der Straße; seine Erzählungen basieren auf täglichen Geschehnissen und Problemen, die den Fortschritt der Welt und besonders von Afrika behindern. Im Bereich Musik hat er kürzlich das „Fam Project“ gegründet, welches jungen und aufstrebenden Künstlern wie ihm selbst eine Plattform bietet. Seinen ersten großen Auftritt hatte er 2012 bei einer multidisziplinären Performance am Goethe-Institut Kamerun.
Penko auf Facebook

r 'N ©

r 'N

Rodrigue Ndzana, besser bekannt als r’N, wurde 1982 in Douala, Kamerun geboren. Zunächst als Schriftsteller aktiv, entdeckte er die Welt des Spoken Word im Jahr 2010 durch die Bewegung La Phrazslam. Im selben Jahr gewann er den Coca-Cola-Slam-Akademie-Preis und gründete N’da slam, eine Gruppe von Künstlern, die sich der Förderung von Spoken Word verschrieben hat. 2009 erschien sein erstes Buch "Je t’aime en splash", zurzeit schreibt er an einem zweiten Buch. r’N gibt regelmäßig Spoken-Word-Auftritte und führt Spoken-Word-Workshops durch; er unterstützt diverse Bewegungen zur Förderung der Künste und engagiert sich weiterhin bei N'da slam.
r 'N auf Facebook

Sentury ©

SENTURY

Mufor Eric Atangana alias Sentury Yob wurde 1988 geboren. Er ist Dichter, Rapper, Schriftsteller, Fotograf und Grafikdesigner. Sentury verbindet Klangpoesie mit Fotografie, wobei er diese Elemente mit Geschichten verknüpft. Er arbeitet bei KHAL!LAND, einem experimentellen Kunstraum in Yaoundé. 2009 nahm er mit der KHAL!LAND-Gruppe an einer audiovisuellen Performance mit dem Titel “The sun is the moon revisited” am Goethe-Institut Yaoundé teil. Von 2011 bis 2012 war er im Organisationsteam für “180min at the shrine”, einer regelmäßig von @ KHAL!SHRINE durchgeführten Spoken-Word-Veranstaltung. 2012 trat er am Goethe-Institut im Rahmen von “Liquefied” auf.
Sentury auf Facebook

Stone ©

STONE

Der Spoken-Word-Künstler und Fotograf Stone Karim Mohamad wurde 1987 als Brice Romuald Mbasse im Dorf Avebe an der Grenze zu Gabun geboren. Er verfügt über einen Bachelorabschluss in Darstellender Kunst. Sehr früh entwickelte er ein Interesse an Musik; er begann Klavier zu spielen und Romane zu schreiben. 2005 gewann er den “Prix de la meilleur nouvel” von CREPLA (Centre Régional de Promotion et d'Edition du Livre en Afrique). 2007 gründete er das Spoken-Word-Kollektiv La PhrazSlam und organisierte in den Folgejahren Workshops in Kamerun und im Ausland. Er begann, Fotografie in seine Kunst zu integrieren, nahm an Fotografie- und Spoken-Word-Veranstaltungen in Haiti und Senegal teil und war 2011 Residenzkünstler bei Petit Pierre in Dakar.
Stone auf Facebook

Black Alice Danielle Orleanne Etienne Eben Le Charly Lydol

Marah M Penko r 'N Sentury Stone