Detlef Bernd Blettenberg

Murnaus Vermächtnis

Detlef Bernd Blettenberg
Köln: DuMont, 2010
576 S.
ISBN 978-3-8321-9537-3
Der deutschstämmige Victor Voss, der sich in Ghana als Tourguide durchschlägt, begibt sich gemeinsam mit einem Kunden, der sich mit dem falschen Namen Albin Grau vorstellt, auf den Weg nach Ho, einer Stadt im Südosten Ghanas. Der blasse und seltsam erscheinende Grau gibt nur wenig von sich preis und auch die genauen Beweggründe für diese gemeinsame Reise bleiben Voss verschwiegen. Doch eines Morgens wird Grau plötzlich tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden und so wird auch Victor mehr und mehr und ohne es zunächst zu wissen, in die gefährliche Suche nach Murnaus verschollenem Film „Tabu“ hineingezogen.

Die Jagd nach dem Film fordert mehrere Opfer und als schließlich auch Voss' Mutter auf brutale Art und Weise ermordet wird, begibt sich der Reiseleiter selbst auf die Suche nach dem Täter. Dies führt ihn auf eine Reise zwischen Deutschland und Ghana, zwischen Aberglaube und Religion, zwischen Politik und Filmgeschichte.

Murnaus Filmtitel „Tabu“ ist dabei richtungsweisend und wird zu einem Leitmotiv, denn immer wieder werden Tabus gebrochen und Grenzen überschritten. Insbesondere die eigene Familiengeschichte von Voss rückt plötzlich in den Mittelpunkt, prekäre Details werden bekannt und schließlich zum Motor dafür, dass sich Voss immer wieder in Todesgefahr begibt.

Detlef Bernd Blettenberg: Murnaus Vermächtnis

Für Murnaus Vermächtnis, elfter Roman von D.B. Blettenberg, erhielt der Autor 2011 den 3. Platz des renommierten Deutschen Krimi-Preises – zu Recht.Mehr ...