Sven Lager

Mein Sommer als Wal:
Eine südafrikanische Geschichte

Sven Lager
Köln: Kiepenheuer & Witsch, 2007
317 S.
ISBN 978-3462037838
(Taschenbuch-Originalausgabe)

"Mein Sommer als Wal" von Sven Lager, der als Wahlsüdafrikaner in Hermanus lebt, handelt von dem Mittzwanziger Matthias aus Berlin, der in dem Dorf Sommerdal im südafrikanischen Westkap Sozialstunden ableisten soll: Matthias ist als Ladendieb aufgefallen und soll von seiner Gewohnheit abgebracht werden, indem er sich in dem Dorf um Erwachsene mit Down-Syndrom, liebevoll "Downies" genannt, kümmert. Das Heim wird von Aussteigern und Alt-68ern aus Deutschland geleitet.

Neben seiner Arbeit in der skurrilen Anstalt entdeckt Matthias das Kap für sich: Er erkundet die Küsten mit seinem Surfboard, unternimmt Shopping- und Clubbing-Tripps nach Kapstadt, besucht Pinguin-Kolonien – das gesamte typische Touristenprogramm.

In einem benachbarten Township lernt er die Südafrikanerin Zola kennen und beide verlieben sich ineinander. Zola, die fließend Deutsch spricht, sehnt sich nach einem Leben in Deutschland. Zwei Welten treffen aufeinander, die trotz gemeinsamer Sprache unterschiedlicher kaum sein könnten.

Über Zola lernt Matthias das alltägliche Überleben in den Townships kennen und wird mit Problemen wie HIV, Armut und Kriminalität konfrontiert. Das "neue Südafrika" bietet sich Matthias in all seinen Facetten, Licht- und Schattenseiten, dar. Die Frage taucht auf, wie man in einem so vielgestaltigen Land zu sich selbst finden und eine Beziehung führen soll.

    Sven Lager:
    Mein Sommer als Wal: Eine südafrikanische Geschichte

    Diese "südafrikanische Geschichte", wie der Untertitel von Sven Lagers Jugendroman lautet, ist eigentlich eine südafrikanisch-deutsche Geschichte. Zwar trägt sich die Handlung im südafrikanischen Westkap zu, aber das Dorf Sommerdal, in dem sich der Protagonist Matthias aufhält, ist ein "Schattenreich deutscher Kultur".Mehr ...