Friedrich von Borries

Biografische Informationen

Prof. Dr. Friedrich von Borries, geboren 1974 in Berlin, ist Architekt, lehrt seit 2009 Designtheorie an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg (HFBK) und ist Gastkurator für zeitgenössisches Design am Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg. In Berlin leitet er das interdisziplinäre »Projektbüro Friedrich von Borries«.

Er studierte Architektur an der Universität der Künste Berlin, der ISA St. Luc Bruxelles und an der Universität Karlsruhe (TH), wo er 2004 promovierte. Von 2001 bis 2003 unterichtete er an der Technischen Universität Berlin, von 2002 bis 2005 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Stiftung Bauhaus Dessau und arbeitete dort u.a. im Projekt »Schrumpfende Städte«. 2007 bis 2008 war er Gastwissenschaftler an der ETH Zürich und am MIT Cambridge. Im gleichen Zeitraum leitete er als Gastprofessor die Klasse für »Kunst und öffentlichen Raum« an der Akademie der bildenden Künste Nürnberg. Er war Research Fellow am Goldsmiths College in London und Mitglied der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Deutschen Akademie für Naturforscher Leopoldina. 2008 war von Borries Generalkommissar für den Deutschen Beitrag auf der Architekturbiennale in Venedig. Zahlreiche Publikationen zu Architektur, Design, Kunst und Alltagskultur sind u.a. bei Suhrkamp, Merve, Birkhäuser und Hatje Cantz erschienen.

Ausstellungen (Auswahl)

  • Ausstellungsreihe "Design Display", gemeinsam kuratiert mit Autostadt Wolfsburg, 2015-2017
  • "Weltverbesserungsmaschine", Hamburger Bahnhof, Museum für Gegenwart-Berlin, u.a. Häuser, 2013
  • „Klimakapseln“, Museum für Kunst und Gewerbe, Hamburg (2010)
  • „Heimatcontainer“, Stiftung Bauhaus Dessau (2009)
  • „Fernsehtürme“, Deutsches Architekturmuseum, Frankfurt (2009)
  • „Updating Germany“, Deutscher Beitrag zur Architekturbiennale Venedig (2008)
  • „Fanshop der Globalisierung“, Wanderausstellung durch Deutschlands Fanzonen anläßlich der WM (2006)
  • „Wild Wild East“, Galerie für Zeitgenössische Kunst, Leipzig (2005)

Friedrich von Borries 2008, Copyright: Thomas Schweigert
Friedrich von Borries
Professor für Designtheorie | HfBK Hamburg

Schlagworte
Urbanismus
Kunst im öffentlichen Raum
Architektur/Raum
Design/Mode
Gegenwartskunst
Biennalen

Kontakt:
Friedrich von Borries