Söke Dinkla

Biografische Informationen

Dr. Söke Dinkla, geboren 1962 in Wilhelmshaven, ist Direktorin am Wilhelm Lehmbruck Museum in Duisburg.

Dinkla studierte Kunstgeschichte, Literaturwissenschaften, Volkskunde und Biologie in Kiel, Hamburg und Bielefeld. 1990 war sie Kuratorin beim Siemens Kulturprogramm, München. 1993 erhielt sie ein Stipendium des Kulturwissenschaftlichen Institutes NRW, Essen, und 1994 ein Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für die USA. Dinkla promovierte 1996 an der Universität Hamburg mit einer Dissertation über die Geschichte und Ästhetik interaktiver Kunst. Seitdem arbeitet sie als Kuratorin und Autorin für aktuelle Kunst und Neue Medien.

Von 1996 bis 2000 war Dinkla als Kuratorin am Wilhelm Lehmbruck Museum in Duisburg. In den Jahren 2000 bis 2007 arbeitete sie als Kuratorin für das Kulturfestival »Akzente« in Duisburg. Von 2005 bis 2007 war Dinkla Mentorin für »Public Art« bei der Bewerbung „Essen für das Ruhrgebiet“ Kulturhauptstadt Europas 2010. Sie übernahm im Mai 2007 die Leitung des Kulturhauptstadtbüros RUHR.2010 in Duisburg, daran anschließend von 2012 bis April 2013 die Leitung der Kunst im öffentlichen Raum der Stadt Duisburg. Sie kuratiert sowohl temporäre als auch permanente Projekte im urbanen Raum, wie zuletzt die begehbare Großskulptur "Tiger & Turtle - Magic Mountain" von Heike Mutter und Ulrich Genth in Duisburg (Kat. Hatje Cantz, 2012).

Söke Dinkla publiziert regelmäßig zu Ausstellungen und Themen ihres Gebiets und ist unter anderem Autorin des Standardwerks „Pioniere interaktiver Kunst von 1970 bis heute“ (Hatje Cantz 1997). Sie wirkt in nationalen und internationalen Jurys und Expertenkommissionen mit wie u.a. der Ars Electronica, der Transmediale, des International Symposium of Electronic Art (ISEA) und des Bundesministeriums für Bauwesen und Raumordnung, Berlin.


Ausstellungen (Auswahl)

  • Twilight Zone“, Internationales Lichtkunstprojekt an der Ruhr, 2010 (Kat. Hatje Cantz)
  • "Paradoxien des Öffentlichen. Die Selbstorganisation des Öffentlichen", Duisburg, 2008 (Kat. Verlag für Moderne Kunst Nürnberg)
  • „PubliCity. Constructing the Truth. Kunst im öffentlichen Raum“, Duisburg, 2006 (Kat. Verlag für Moderne Kunst Nürnberg)
  • „Jenny Holzer / Les Levine", Öffentlicher Raum Duisburg, 2004 (Kat. Holzer, Hatje Cantz Verlag)
  • „Duane Michals. The Theatre of Real Life“, Landschaftspark Duisburg-Nord, Duisburg, 2004 (Kat. Klartext Verlag)
  • „Unter der Haut. Biologische Transformationen in der zeitgenössischen Kunst“, Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg, 2001 (Kat. Hatje Cantz Verlag)
  • „Connected Cities. Kunstprozesse im urbanen Netz“, Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg, 1999 (Kat. Hatje Cantz Verlag)
  • „InterAct! Schlüsselwerke interaktiver Kunst“, Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg, 1997 (Kat. Hatje Cantz Verlag)

Söke Dinkla
Söke Dinkla
Söke Dinkla
Direktorin | Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg

Schlagworte
Gegenwartskunst
Medienkunst
Lichtkunst
Kunst im öffentlichen Raum


Kontakt:
Söke Dinkla
Institution: