Julian Heynen

Biografische Informationen

Dr. Julian Heynen, 1951 geboren, ist Kurator und Autor für zeitgenössische Kunst.

Sein Studium der Kunst- und Literaturgeschichte schloss Heynen mit einer Promotion über die Schriften des Künstlers Barnett Newman ab. Nach Tätigkeiten am Wallraf-Richartz-Museum/Museum Ludwig in Köln und am Wilhelm-Lehmbruck-Museum in Duisburg war Julian Heynen in den 1980er und 1990er Jahren Ausstellungsleiter und stellvertretender Direktor der Krefelder Kunstmuseen (Haus Lange, Haus Esters, Kaiser Wilhelm Museum). 2001 übernahm er die künstlerische Leitung der K21 Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. Von 2009 bis 2016 war er Künstlerischer Leiter für besondere Aufgaben der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. In den Jahren 2003 und 2005 war Heynen Kommissar des deutschen Pavillons auf der Biennale in Venedig, 2008 Ko-Kurator der Shanghai Biennale 2008, 2017 Kurator des georgischen Pavillons. Von 2007-2010 Teilnahme an der TV-Sendung „Bilderstreit“.

Zu Heynens zahlreichen Ausstellungsprojekten gehören unter anderem Präsentationen folgender Künstlerinnen und Künstler: Bruce Nauman, Thomas Schütte, Zvi Goldstein, Katharina Fritsch, Lawrence Weiner, Franz West, Andreas Gursky, Jean-Marc Bustamente, Juan Muñoz, Richard Deacon, Thomas Struth, Miroslaw Balka, Lothar Baumgarten, Luc Tuymans, Betha Huws, Alan McCollum, René Daniels, Gregor Schneider, Christine und Irene Hohenbüchler, Rosemarie Trockel, Stan Douglas, Dominique Gonzalez-Foerster, Gerhard Richter, Thomas Ruff, Christopher Williams, Daniel Richter, Rodney Graham, Candida Höfer, Martin Kippenberger, Thomas Scheibitz, Tino Sehgal und Jeroen de Rijke / Willem de Rooij, Simon Starling, Ayse Erkmen, Roman Ondák, Hans Arp.

Kataloge und Texte zu diesen und anderen Künstlern sowie zu Themen der Kunst seit den 1960er Jahren.

Julian Heynen
Julian Heynen

Julian Heynen

Kurator und Autor für zeitgenössische Kunst | Berlin

Schlagworte
Gegenwartskunst
Malerei
Skulptur
Installation

Kontakt:
Julian Heynen
Institution: