Sabine Himmelsbach

Kuratorisches Statement

In meiner bisherigen kuratorischen Praxis habe ich mich auf die Präsentation und Vermittlung von medialer Kunst spezialisiert. Medienkunst positioniert sich an der Grenze der alltäglichen Medienpraxis des Besuchers im Umgang mit Internet, Video, Fernsehen und medialer Kunstpraxis. Künstlerische mediale Inszenierungen fließen als individuelle, ästhetische Erfahrungen in die Domäne der tradierten Kunst ein und ermöglichen dem Betrachter und Besucher neue Sichtweisen im Umgang mit und im Verständnis von Kunst. Mein Ausstellungsprogramm ist von dem Ansatz geprägt, dies sichtbar zu machen und das Publikum in diese Fragestellungen mit einzubeziehen. Der Dialog mit dem Publikum ist der medialen Kunst inhärent. Der Inhalt von Medienkunst wird somit auch explizit Programm.

Das Edith-Ruß-Haus verstehe ich als Ort sowohl der Präsentation als auch der Kommunikation und Diskussion, der sich insbesondere der Auseinandersetzung mit den Medien in der zeitgenössischen Kunstpraxis annimmt. Geplant sind deshalb Ausstellungen zu gesellschaftlich relevanten und alltagsbasierten Themenfeldern, die die zunehmende Medialisierung, Digitalisierung und Virtualisierung aufzeigen. Ein Veranstaltungsprogramm wird die Themen der Ausstellungsprojekte vertiefen und zusätzliche Diskussionsansätze liefern.

Sabine Himmelsbach (2006)

Sabine Himmelsbach 2006, Copyright: Edith-Ruß-Haus für Medienkunst Oldenburg
Sabine Himmelsbach
Leiterin | Haus für elektronische Kunst Basel

Schlagworte
Gegenwartskunst
Medienkunst
Digitale Kultur
Medienpraxis
Präsentation und Vermittlung

Kontakt:
Sabine Himmelsbach