Matthias Harder

Biografische Informationen

Dr. Matthias Harder, 1965 in Kiel geboren, arbeitet seit 2004 als Hauptkurator der Helmut Newton Stiftung in Berlin. Er studierte Kunstgeschichte, Klassische Archäologie und Philosophie in Kiel (Christian-Albrechts-Universität) und Berlin (Freie Universität). 2002 wurde er mit einer Arbeit über die Tempelphotographien von Walter Hege und Herbert List promoviert.

In der Promotionszeit war er von 1995-99 Kurator bei der Neuen Gesellschaft für Bildende Kunst (NGBK) in Berlin. Von 1999-2002 realisierte er als Gastkurator am Fotomuseum im Münchner Stadtmuseum die Retrospektiven von Herbert List und Stefan Moses, die anschließend mit dem Goethe Institut um die Welt tourten. Von 2002 bis 2004 leitete Harder den Kunstverein Glückstadt (Palais für aktuelle Kunst). Seitdem leitet er die Helmut Newton Stiftung, organisiert alle Ausstellungen, die dort stattfinden und diejenigen, die von dort auf die Reise gehen.

Auch für andere renommierte Institutionen kuratiert er Fotografieausstellungen. Harder veröffentlicht Texte und Rezensionen für internationale Kunstmagazine und verfasst Essays für Bücher und Ausstellungskataloge. Darüber hinaus ist er als Dozent, Juror, Berater und Redner tätig.

Ausstellungen (Auswahl):

  • „Drive Drove Driven. Cars in Contemporary Photography. FO.KU.S, Innsbruck (2018)
  • „Mario Testino. Undressed / Helmut Newton. Unseen / Jean Pigozzi. Pool Party“, Helmut Newton Stiftung, Berlin (2017)
  • „Guy Bourdin. Image Maker / Helmut Newton. A Gun for Hire / Angelo Marino. Another Story“, Helmut Newton Stiftung, Berlin (2017)
  • „Helmut Newton“, FOAM Amsterdam (2016)
  • „WILD. Animals in Contemporary Photography“, Photofestival Minsk und Plaza Gallery, Tokyo (2015)
  • „Helmut Newton. Pages from the Glossies / Greg Gorman: Color Works“, Helmut Newton Stiftung Berlin (2015)
  • „Helmut Newton. White Women / Sleepless Nights / Big Nudes“, Palazzo delle Espositioni, Rom (2013), Tre Oci, Venedig und Palazzo Ducale, Genua (2016)
  • „BY NOW. Zeitgenössische weißrussische Fotografie, ifa-Galerie, Berlin / Stuttgart (2014)
  • „Beauty – Flowers in Contemporary Photography”, Alfred Ehrhardt Stiftung Berlin (2011), Museum Mönchehaus, Goslar (2012) und Tokyo Art Museum (2012)
  • „Helmut Newton“, Fotografiska, Stockholm (2012)
  • „Alice Springs”, Helmut Newton Stiftung, Berlin (2010), kestnergesellschaft, Hannover (2011) und Galleria Carla Sozzani, Mailand (2012)
  • „Out of Control – Berlin“, Le Grand Curtius, Photofestival „BIP 2010“, Lüttich (2010, Co-Kurator)
  • „Helmut Newton SUMO”, Helmut Newton Stiftung, Berlin (2009)
  • „Max Scheler“, Deichtorhallen, Hamburg (2009, Co-Kurator)
  • „Szenen und Spuren eines Falls. Die Berliner Mauer im Fokus der Photographen”, Max Liebermann Haus/Stiftung Brandenburger Tor, Berlin (2009, anschließend Ausstellungstournee mit dem Goethe-Institut)

Steven Kohlstock
Steven KohlstockMatthias Harder
Kurator | Helmut Newton Foundation, Museum für Fotografie, Berlin

Schlagworte
Biennalen
Fotografie
Gegenwartskunst
Installation
Interdisziplinäre Projekte
Malerei

Kontakt:
Matthias Harder