Martin Hentschel

Biografische Informationen

Dr. Martin Hentschel, 1951 in Haltern am See geboren, ist seit 2001 Direktor der Kunstmuseen Krefeld mit ihren drei Ausstellungshäusern Kaiser Wilhelm Museum, Museen Haus Lange und Haus Esters.

Hentschel absolvierte zunächst ab 1970 das Studium Künstlerisches Lehramt an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf in den Klassen von Prof. Joseph Beuys und Prof. Erwin Heerich. 1974 wurde er zum Meisterschüler ernannt, 1977 erfolgte die erste philologische Staatsprüfung. Nach der zweiten philologischen Staatsprüfung 1980 unterrichtete er an Gymnasien in Düsseldorf; parallel dazu studierte er Kunstgeschichte und Philosophie an der Ruhr-Universität Bochum. Dort wurde er 1991 mit einer Dissertation über das künstlerische Werk Sigmar Polkes promoviert. Von 1990 bis 1991 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Aufbau des Neuen Museums Weserburg Bremen beteiligt, seit November 1991 Ausstellungskurator am Portikus Frankfurt am Main. Von 1994 bis 2000 war er Direktor des Württembergischen Kunstvereins Stuttgart.

Zwischen 1985 und 1990 war Hentschel auch als Korrespondent für die Kunstzeitschriften NIKE (München) und Artforum (New York), tätig. Darüber hinaus bestritt er Lehraufträge an der Staatlichen Hochschule für Bildende Künste, Frankfurt (1992), den Stichting Ateliers 63, Amsterdam (1998), der Bezalel Academy of Arts and Design und den Post Graduate Studies in Fine Art, Tel Aviv (2003).

Seit 1985 hat er zahlreiche, vorwiegend monografische Essays zur Gegenwartskunst publiziert, u. a. zu Michael Craig-Martin, Eric Dietman, Eric Fischl, Philip Guston, Andreas Gursky, Herbert Hamak, Leni Hoffmann, Teresa Hubbard/Alexander Birchler, Fabian Marcaccio, Tracey Moffatt, Richard Allen Morris, Norbert Prangenberg, Sigmar Polke, Gerhard Richter, Bridget Riley, Thomas Schütte, Kiki Smith, Sam Taylor-Wood, Bill Viola, John Wesley.

Martin Hentschel 2009, Copyright: Kunstmuseen Krefeld
Martin Hentschel
Direktor | Kunstmuseen Krefeld

Schlagworte
Gegenwartskunst
Fotografie
Installation
Malerei
Skulptur

Kontakt:
Martin Hentschel
Institution: