Susanne Jaschko

Biografische Informationen

Dr. Susanne Jaschko, geboren 1967, ist freie Kuratorin auf dem Gebiet der zeitgenössischen bildenden Kunst mit einem Fokus auf elektronischer Kunst und digitaler Kultur. Seit März 2008 ist sie Head of Presentation und Leiterin des Artist-in-Residence-Programms am Netherlands Media Art Institute in Amsterdam. Darüber hinaus arbeitet sie als freie Kuratorin. Sie lebt in Amsterdam und Berlin.

Jaschko war von 1997 bis 2004 Kuratorin und später stellvertretende Leiterin der transmediale, Festival für Kunst und digitale Kultur in Berlin. In ihrer kuratorischen Arbeit reflektiert sie insbesondere gesellschaftliche Veränderungen als Resultat der Globalisierung und Technisierung des Alltags. Als wichtige Ausstellungsprojekte ihrer kuratorischen Praxis sind zu nennen: „SCAPE – Biennial of Art in Public Space“ in Christchurch, Neuseeland (2006), „Open House“, Vitra Design Museum und Art Center Pasadena in Essen (2006), „transmediale_extended“ in Santiago de Chile (2003), „fly utopia! – transmediale.04“, Berlin (2004) sowie „Aktuelle Positionen der Medienkunst“ im Rahmen der transmediale.02 (Berlin 2002) und die Ausstellungsreihe „urban interface“ (Berlin 2007).

Ihre kuratorische Tätigkeit begleitend forscht und lehrt sie international (Universität Leipzig, Staatliche Kunstakademie Oslo, Fachhochschule Potsdam, Universität Potsdam). Als Jurymitglied war sie bereits an mehreren internationalen Wettbewerben für Medien- und Videokunst beteiligt. Regelmäßig spricht sie zum Themenfeld der elektronischen Kunst auf internationalen Konferenzen.

Susanne Jaschko 2006, Copyright: Susanne Jaschko
Susanne Jaschko
Freie Kuratorin, Berlin

Schlagworte
Gegenwartskunst
Medienkunst
Digitale Kultur
Sound Art
Architektur/Design
Kunst im öffentlichen Raum
Globalisierung

Kontakt:
Susanne Jaschko