Inka Schube

Kuratorisches Statement

Foto- und Medienkunst gewinnt ihre besondere Virulenz aus dem Wechselverhältnis, in dem sie zur visuellen Alltagskultur, zu ihren Bildformen, Bildinhalten und Distributionsweisen steht. Sie gewinnt ihre besondere Virulenz aus der Tatsache, dass sie diese zu den Traditionen künstlerisch-ästhetischer Reflektionen anderer Gattungen und damit zu unserem kulturellen Bildgedächtnis ins Verhältnis setzt.

Der Ausstellungsraum schafft Laborsituationen, in denen sich immer wieder dieselben Fragen stellen: Was sind Bilder? Wie ‚entstehen’ sie? Wie ‚bewegen’ sie sich? Wie werden sie bewegt? Auf welche Art und Weise nehmen sie Teil an den Formierungen unserer Vorstellungswelten?

Inka Schube (2007)

Inka Schube 2006, Copyright: Sprengel Museum Hannover
Inka Schube
Kuratorin | Sprengel Museum Hannover

Schlagworte
Gegenwartskunst
Fotografie
Medienkunst

Kontakt:
Inka Schube