Susanne Titz

Kuratorisches Statement

Als das Städtische Museum Abteiberg in Mönchengladbach eröffnete, erschien es weltweit als Zeichen einer neuen Zeit. Eröffnungstag war der 23. Juni 1982, ein Datum in den frühen 1980er Jahren, und als Bauherr trat eine Stadt hervor, die bislang nur durch Tuchindustrie und Fußball aufgefallen war, jedoch nun mit diesem Museum einen Kunst- und Architekturtourismus entzündete, den man zuvor nicht gekannt hatte. "Art of the Eighties", eine Kunst der 1980er Jahre und der Postmoderne schien dieses Museum zu sein - in jener Zeit, die das Ende der Moderne behauptete und bei allen aktuellen Geschehnissen jenen Begriff der Post-(=Nach-)Moderne mit sich führte. Architekt des Gebäudes war der Wiener Hans Hollein, der hier erstmalig einen großen Architekturentwurf verwirklichte und drei Jahre später mit dem international renommierten Pritzker-Preis geehrt wurde. Initiator und Mitdenker seiner Planungen war der Museumdirektor Johannes Cladders, seit 1967 international hervorgetreten durch Ausstellungen, die er zuvor in der historistischen Architektur eines eher provisorisch eingerichteten städtischen Museums realisieren musste. Im Jahr 1970 hatte er Hans Hollein zu einer Ausstellung in diesen Räumen eingeladen, im Jahr 1972 gelang es ihm, die Stadt davon zu überzeugen, einen Direktauftrag an den Wiener Architekten zu geben.

"Art of the Eighties and Seventies", der Titel einer Ausstellung von Michael Stevenson, die rund 23 Jahre nach der Eröffnung stattfindet, deutet eine Neubetrachtung an. Sie dringt vor das sichtbare Ereignis zurück in die Entstehungsgeschichte. Michael Stevenson befasst sich mit einer langen Planungs- und Bauzeit dieses Museums, die bereits in den frühen 1970er Jahren begann. Wenn nicht gar in den 1960er Jahren. Denn in dieser Zeit liegen die Ausgangspunkte sowohl von Johannes Cladders als auch Hans Hollein. Diese vereinte, wie viele Kollegen in der Kultur ihrer Generation, eine Kritik am Bestehenden und eine zunächst voneinander unabhängige Reflexion neuer Bedeutungen von Kunst und Architektur, auch von Museen und Gesellschaft. Insofern ist das Museum Abteiberg auch als eine Umsetzung dieser Reflexionen, wenn nicht gar als ihr gebautes Manifest zu betrachten.

Auszug aus: „Art of the Eighties and Seventies“, Katalogbuch von Michael Stevenson zur gleichnamigen Ausstellung im Museum Abteiberg 11. September 2005 – 29. Januar 2006, Revolver Archiv für Aktuelle Kunst Frankfurt 2006, S.11.

Susanne Titz 2005, Copyright: Museum Abteiberg Mönchengladbach, Fotograf: Peter Illgner
Susanne Titz
Direktorin | Museum Abteiberg Mönchengladbach

Schlagworte
Gegenwartskunst
Architektur/Raum
Interdisziplinäre Projekte

Kontakt:
Susanne Titz