Janneke de Vries

Biografische Informationen

Janneke de Vries, 1968 in Ostfriesland geboren, ist seit 2008 Direktorin der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst in Bremen.

De Vries hat Kunstgeschichte, Neuere Deutsche Literatur und Europäische Ethnologie in Marburg und Hamburg studiert. Zunächst war sie als freie Kunstkritikerin für verschiedene Zeitungen und Magazine (u.a. Frankfurter Rundschau), sowie als freie Mitarbeiterin am MMK Museum für Moderne Kunst in Frankfurt/Main tätig. Von 1999 bis 2003 war sie Chefredakteurin der Kunstzeitung artkaleidoscope und von 2003 bis 2006 kuratorische Assistenz am Kunstverein in Hamburg. Außerdem hat sie den temporären, freien Projektraum INNENAUSSTATTUNG betrieben, der die Grenzen zwischen Privatem und Öffentlichem thematisierte (gemeinsam mit Kerstin Stakemeier).

Von 2006 bis 2007 war Janneke de Vries Direktorin am Kunstverein Braunschweig. Dort hat sie u.a. Einzelausstellungen mit Claire Barclay oder Mark Wallinger und die Gruppenausstellung „Um-Kehrungen“ realisiert sowie ein Gastkurator/innenprogramm entwickelt. Darüber hinaus hat sie für verschiedene Kunstzeitungen geschrieben (z.B. Dare oder Texte zur Kunst).

Neben ihrer Arbeit an der GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst kuratiert Janneke de Vries freie Projekte (z.B. am Autocenter – Space for Contemporary Art, Berlin), lehrt als Dozentin und ist Autorin und Herausgeberin zahlreicher Publikationen zur zeitgenössischen Kunst. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit für die GAK liegt neben prozessorientierten Einzelpräsentationen (Chisa & Tkacova, Mariechen Danz, Koenraad Dedobbeleer, FOS, Matt Mullican, Kate Newby, Kathrin Sonntag, John Stezaker, Vlassis Caniaris, Cathy Wilkes u.a.) in thematischen Gruppenausstellungen, die gesellschaftliche Diskurse in variierenden Themenstellungen befragen. So thematisierte z.B. „Im Inneren der Stadt. Öffentlicher Raum und Frei-Raum“ 2015 das Verhaftetsein des öffentlichen Raumes zwischen freiheitlichem Grundgedanken und restriktiver Wirklichkeit, konstatierte „Girls can tell“ 2013 einen veränderten Tonfall im künstlerischen Umgang mit feministischen Fragestellungen, untersuchte „Beyond Words“ 2012 das Verhältnis von Bildlichkeit und Sprache, legte „An einem schönen Morgen des Monats Mai...“ 2010 Scheitern, Fehler und enttäuschte Erwartungen als produktiven Antrieb im künstlerischen Prozess offen und fokussierte „Space Revised #1. Friendly Takeovers“ 2009 künstlerische Strategien der Raumaneignung.

Die Arbeit der GAK wurde 2012 im Zusammenhang mit dem ADKV/Art Cologne-Preis belobigt. Ebenfalls 2012 erhielt die neuseeländische Künstlerin Kate Newby mit dem Walters Prize für ihre GAK-Ausstellung „Crawl Out Your Window“ (2010) die wichtigste Auszeichnung für zeitgenössische Kunst in ihrer Heimat.


Ausstellungen (Auswahl)

  • Anetta Mona Chisa & Lucia Tkacova. „Ah, soul in a coma, act naive, attack", GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2015
  • „IM INNEREN DER STADT. ÖFFENTLICHER RAUM UND FREI-RAUM. Arno Auer, Eva Berendes, Bouillon Group, Anetta Mona Chisa & Lucia Tkacova, dilletantin produktionsbüro, FORT, Knut Henrik Henriksen, Marcel Hiller, Tobias Hübel, Till Krause, Kate Newby, Ahmet Ögüt, Tim Reinecke, Julika Rudelius, Max Schaffer, Z. Schmidt, Maya Schweizer“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2015
  • „Re-Discovery II. Marianne Wex mit Shannon Bool, Nina Hoffmann, Matt Keagan, Julika Rudelius und Jeremy Shaw“, Autocenter – Space for Contemporary Art, Berlin 2014
  • „Koenraad Dedobbeleer. A Quarrel in a Faraway Country Between People of Whom We Know Nothing“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2014
  • „Peles Empire. EVER BUILD“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2014
  • „Sanya Kantarovsky. You Are Not an Evening“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2013
  • „GIRLS CAN TELL." Dirk Bell, Juliette Blightman, Shannon Bool, Kajsa Dahlberg, Nina Hoffmann, Verena Issel, Maria Loboda, Anna Ostoya, Marlo Pascual, Seb Patane, Jeremy Shaw, Dirk Stewen und Susanne M. Winterling“,GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2013
  • „Vlassis Caniaris“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2012
  • „BEYOND WORDS. Saâdane Afif, Jesse Ash, Nina Beier & Marie Lund & Francesco Pedraglio, Ruth Buchanan, Cabinet Gold van d’Vlies, Kajsa Dahlberg, Jacob Dahl Jürgensen, Ryan Gander, Alexander Gutke, Kitty Kraus, Karolin Meunier, Albrecht Schäfer, Norbert Schwontkowski, Kathrin Sonntag, Mark Wallinger und Lawrence Weiner“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2012
  • „Mariechen Danz. Cube Cell Stage“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2012
  • „Cathy Wilkes“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2012
  • „Shannon Bool. Inverted Harem I“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2010
  • „AN EINEM SCHÖNEN MORGEN DES MONATS MAI... Bas Jan Ader, John Baldessari, Walead Beshty, Juliette Blightman, Carol Bove, Liudvikas Buklys, André Cadere, Cyprien Gaillard, Sebastian Gräfe, Wade Guyton, Gareth Moore, David Sherry, Fiete Stolte und Guido van der Werve“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2010 (gemeinsam mit Imke Itzen)
  • „Kate Newby. Crawl Out Your Window“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2010
  • „Matt Mullican. City As A Map (Of Ideas)“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2009
  • „SPACE REVISED #1. FRIENDLY TAKEOVERS. Cezary Bodzianowski, Bob Braine & Leslie C. Reed, Trisha Brown, Christian Haake, Guillaume Leblon, Daniel Maier-Reimer, Katrin Mayer, Rosalind Nashashibi und Peles Empire“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2009
  • „Kathrin Sonntag. Superkalifragilistixexpialigetik“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2009
  • „Cezary Bodzianowski. Maybe“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2008
  • „John Stezaker. Fumetti“, GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst, Bremen 2008
  • „Mark Wallinger“, Kunstverein Braunschweig 2007
  • „UM-KEHRUNGEN. David Blandy, Alexandra Bircken, Carol Bove, Kathrin Horsch, Sofia Hultén, Udo Koch, Anita Leisz, Klara Liden, Jonathan Monk, Peter Piller, Patrick Rieve, Gert Robijns, Daniel Roth, Hans Schabus, Silke Schatz, Annika Ström, Özlem Sulak und Malte Urbschat“, Kunstverein Braunschweig 2007
  • Projektraum INNENAUSSTATTUNG, Hamburg, Juni – Nov. 2006: Ausstellungen mit Cezary Bodzianowski, Ruth May, Martin Hoener, Gregory Sholette, Annika Ström und Peter Wächtler (gemeinsam mit Kerstin Stakemeier)

Tobias Hübel
Tobias Hübel
Janneke de Vries
Direktorin | GAK Gesellschaft für Aktuelle Kunst | Bremen

Schlagworte
Gegenwartskunst
Interdisziplinäre Projekte
Prozessbasierte Projekte
Architektur/Raum
Installation
Kunst im öffentlichen Raum
Gender
Kultur- und Wissensproduktion

Kontakt:
Janneke de Vries