Musik

Lampenfieber – die etwas andere Band

Die Band „Lampenfieber“ wurde 1999 mit Bewohnern des Johannes-Busch-Hauses, einer Kultur- und Wohneinrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung, gegründet.

Der Film zeigt Ausschnitte von der Probenarbeit und ihrem Auftritt beim Festival in Bielefeld. Dort fällt die Entscheidung über eine mögliche Teilnahme beim „European Song Festival for People with a Mental Handicap“.

Sie benötigen den Flashplayer , um dieses Video zu sehen

Autoren: Michael Schulz, Matthias Grüner
Download SymbolFilmtext (PDF, 19 KB)

Ralf Franke und Marc Friese gründeten 1999 mit Bewohnern des Johannes-Busch-Hauses in Lüdenscheid die integrative Rockband Lampenfieber. Die beiden Sozialarbeiter verstehen das Projekt Lampenfieber als eine neue Möglichkeit, Menschen mit und ohne Behinderungen in vollkommen neuer Weise miteinander in Kontakt treten zu lassen. Unter fachlicher Anleitung werden gemeinsame Aufgabenstellungen erarbeitet und umgesetzt. Diese Herausforderung ermöglicht eine Begegnung auf gleicher Ebene. Die kulturelle Einrichtung des Johanneswerks hat zum Ziel, die Gedanken einer zeitgemäßen pädagogischen Arbeit für Menschen mit Behinderung in konkreten Angeboten der Freizeitgestaltung umzusetzen. Die Musikgruppe Lampenfieber, in der zwei nichtbehinderte Musiker mit zehn behinderten Musikern spielen, ist ein gutes Beispiel für den Erfolg von integrativen Projekten im Johannes-Busch-Haus.

Mehrere Live-Konzerte, Wettbewerbe und Kompositionen für die Theatergruppe KiT (Konzept integrativer Theaterarbeit) finden großes Interesse bei Presse und Öffentlichkeit. Zur Kulturwoche 2002 veröffentlichen Lampenfieber ihre erste CD auf Jam:is Records. Das Album Unterwegs ist eine gelungene Mischung aus Folk- und Rockmusik. Alle Songs hat die inzwischen zwölfköpfige Band selbst entwickelt. Zum Jahr der Menschen mit Behinderung 2003 plant die Band ihre zweite CD-Veröffentlichung.

Ein weiteres großes Ziel der Band ist die Teilnahme am „European Song Festival for People with a Mental Handicap“, das 2003 zum ersten Mal in Deutschland stattfindet. Dieses Festival ist der Höhepunkt in einem Jahr, das der Rat der Europäischen Union zum europäischen Jahr der Menschen mit Behinderung erklärt hat. Das evangelische Johanneswerk ist Ausrichter des Musikfestivals für Künstler mit Behinderung in Bielefeld im Herbst 2003. In Deutschland wird die nationale Vorausscheidung ebenfalls in Bielefeld im Rahmen des Leinewebermarktes am 25.03.2003 ausgetragen.

Das Johannes-Busch-Haus in Lüdenscheid ist die Heimat- und Wohnstätte der Band Lampenfieber. Die 1969 gegründete Einrichtung des evangelischen Johanneswerks beherbergt mittlerweile über 100 Frauen und Männer mit geistiger Behinderung. Von fachlich geschulten Mitarbeitern betreut, gehen sie ihrer Arbeit in der Tagesbetreuung, in den Märkischen Werkstätten und auf dem freien Arbeitsmarkt nach. Das nach dem westfälischen Pfarrer benannte Johannes-Busch-Haus ist in verschiedene Wohnstätten gegliedert. Heil- und Pflegeheim, Wohnheim und Außenwohngruppen verstehen sich als Einrichtungen, in denen Menschen mit Behinderungen geholfen werden soll, am menschlichen Leben in seiner Vielfalt möglichst großen Anteil zu haben.

Durch professionelle Angebote und Hilfen – unter Einbeziehung der Bürger der Stadt – kann dieses Ziel verwirklicht werden. Verständnis für die besonderen Probleme behinderter Menschen bedeutet einen Schritt in Richtung ihrer gesellschaftlichen Integration. Diese wird durch eine Öffnung der Einrichtungen, das heißt durch die transparente Darstellung der Arbeit für die Öffentlichkeit, durch die Schaffung von Lebensräumen, Arbeits- und Begegnungsmöglichkeiten außerhalb der Einrichtung gefördert und unterstützt.
Goethe-Institut e. V. 2003
Links zum Thema

Elektronische Musik aus Deutschland

Aktuelle Tendenzen und die wichtigsten Entwicklungen der letzten Jahre