Marica Bodrožić

Kirschholz und alte Gefühle

© Luchterhand Literaturverlag, München, 2012Marica Bodrožić: Kirschholz und alte Gefühle © Luchterhand Literaturverlag, München, 2012 Arjeta ist in Sarajewo aufgewachsen, hat in Paris studiert und lebt seit fünf Jahren in Berlin. Auf der langen Wanderschaft ist ihr vieles abhandengekommen: die Sicherheit, sich neugierig die nahe und die ferne Welt anzueignen, das Vertrauen, dass die Vergangenheit in ihrem Gedächtnis lebendig bleiben werde, und vor allem: Jugoslawien und ihre glückliche Kindheit in diesem Staat vieler Völker. (…) Aber eines hat sie sich über all die Jahre zu retten gewusst: den Tisch der Großmutter … (…) Er ist so wichtig für den neuen Roman der 1973 in Dalmatien geborenen, seit ihrem zehnten Lebensjahr in Deutschland lebenden Marica Bodrožić, dass er sogar im Titel, „Kirschholz und alte Gefühle“, auftaucht. Arjeta ist gerade wieder übersiedelt, und in der neuen, leeren Wohnung in Berlin steht fast nur der Tisch aus Kirschholz, damit sie auf ihm gleich die Fotos ausbreiten kann, die sich im Laufe der Jahre in ihrem Übersiedlungsgepäck angesammelt haben. (…) Der Tisch beweist, dass zwischen dem Einst und dem Jetzt, zwischen Sarajewo, Paris, Berlin eine Verbindung besteht und das Leben, das Arjeta zu zerfallen droht, doch eine Einheit bildet. Die Ich-Erzählerin ist Ende dreißig, als sie in der neuen Wohnung ein wenig Ordnung in ihre Erinnerungen zu bringen versucht und dabei auf nicht viel mehr als ihre Sprache, ihre Gabe, die Dinge zu beobachten und den Ereignissen träumerisch nachzusinnen – und den Tisch setzen kann.

Karl-Markus Gauss: „Pausen im Gedächtnis“
© Süddeutsche Zeitung, 4. Februar 2013

Marica Bodrožić
Kirschholz und alte Gefühle
Luchterhand Literaturverlag, München, 2012
ISBN 978-3-630-87395-4
Links zum Thema