Sachbücher – Gesellschaft, Biografien, Literatur- und Kulturgeschichte

Wolfram Siemann
Metternich. Stratege und Visionär

© C. H. Beck Verlag, München, 2016 Wolfram Siemann: Metternich. Stratege und Visionär © C. H. Beck Verlag, München, 2016Ein Unzeitgemäßer zu sein, zudem ein Unverstandener: dieses Gefühl kannte der meistgehasste Politiker seiner Zeit nur zu gut. Metternich: Das klingt bis heute nach Zensur und Überwachung, Geheimpolizei, europaweiter Unterdrückung von Freiheit und nationaler Selbstbestimmung, nach dem österreichischen Reaktionär, der das morsche Gebäude des Habsburgerreichs um jeden Preis vor dem wohlverdienten Untergang bewahrte. Metternich ist der bad guy der deutschen Geschichtsschreibung geblieben, in jedem Schulbuch als Finsterling präsent. (...) Doch Metternich war ganz anders, als wir bisher dachten. So behauptet es jetzt überzeugend eine bahnbrechende Biografie des emeritierten Münchner Historikers Wolfram Siemann – die erste bedeutende seit neunzig Jahren. Auf fast 1.000 Seiten inklusive Anmerkungen schildert er minutiös die Karriere des 1773 geborenen Staatsmannes, räumt anhand zahlreicher neuer Dokumente, Korrespondenzen und Archivfunde mit Legenden und Vorurteilen auf. In diesem eindrucksvollen, facettenreichen Werk spiegelt sich eine ganze Epoche, die aus der Zeit vor 1789 bis an die Schwelle von Bismarcks Reichseinigung heranreicht. (...) Metternich erkannte wie niemand sonst Genie und Grenzen Napoleons, und wie er trotz Niederlagen den Kaiser über die Jahre hin ausmanövrierte und als Außenminister seit 1809 eine europäische Koalition gegen ihn schmiedete, das liest sich wie ein Kriminalroman.

Alexander Camann: „Gerechtigkeit für ein Genie“
© Die ZEIT, 5. März 2016

Wolfram Siemann
Metternich. Stratege und Visionär
C. H. Beck Verlag, München, 2016
ISBN 978-3-406-68386-2
983 Seiten

Links zum Thema