Bücher, über die man spricht – Neuerscheinungen auf dem deutschen Buchmarkt

Ein Projekt der Goethe-Institute in Tallinn, Riga, Vilnius, Warschau, Krakau, Prag, Bratislava, Budapest und Ljubljana
Für „Bücher, über die man spricht“, 1998 aus einer Initiative des Goethe-Instituts Budapest entstanden, haben die Bibliothekarinnen und Bibliothekare der Goethe-Institute der Region Mittelosteuropa den deutschen Buchmarkt im Blick. Bis 2017 haben sie ihre Leseempfehlungen über Rezensionsausschnitte aus deutschsprachigen Medien vermittelt.

Archiv

Mit der Frühjahrsausgabe 2018 haben wir „Bücher, über die man spricht“ weiterentwickelt. Die Empfehlungen zu deutschsprachigen Büchern geben nun Literaturwissenschaftler und -kritikerinnen, Verleger, Literaturübersetzer/innen, Literaturbloggern und Germanisten/innen aus dem Netzwerk der Goethe-Institute: