Sachbücher zu Philosophie, Gesellschaft, Literatur- und Kulturgeschichte

Peter von Matt
Sieben Küsse. Glück und Unglück in der Literatur

© Carl Hanser Verlag, München, 2017 Peter von Matt: Sieben Küsse. Glück und Unglück in der Literatur © Carl Hanser Verlag, München, 2017Wenn es in der Literatur so etwas wie das absolute Musikgehör gäbe: Peter von Matt müsste es besitzen. (…) Nun hat Peter von Matt ein neues Buch geschrieben. „Sieben Küsse“ heißt es. Das klingt nach einem Märchen und ist auch märchenhaft. Von sieben Küssen handeln ebenso viele Kapitel in von Matts Buch. Aber natürlich holt der emeritierte Professor der Universität Zürich weit aus und entwirft vor den Augen und glühenden Ohren des Lesers ein gewaltiges motivgeschichtliches Panorama vom Küssen in der Weltliteratur. (…) Warum aber soll ausgerechnet das Küssen, dieses zärtliche „Allerweltsgeschäft“, wie es Peter von Matt einmal nennt, das immerhin zum eisernen Bestand aller Schnulzen zählt, als Gegenstand einer solchen literarischen Erkundung taugen?
Was wäre an Einsichten (für die Kunst und für das Leben) zu gewinnen von dieser Geste, die, wenn sie groß inszeniert wird, leicht in den Kitsch kippt, wo sie jedoch klein bleibt, leicht überlesen wird? Peter von Matt würde mit einer seiner Lieblingswendungen sagen: Gerade weil wir sie so leicht übersehen, verdient sie unsere besondere Beachtung. (…) Die Lust und die Freude am Lesen sind allerdings unübersehbar am größten bei Virginia Woolf, Gottfried Keller und Heinrich von Kleist. Da redet und schreibt sich von Matt in ein Feuer, dass uns seine Deutungen von Woolfs „Mrs. Dalloway“, von Kleists „Die Marquise von O . . . .“ oder von zwei Legenden Gottfried Kellers nicht weniger in ihren Bann schlagen als die Originaltexte selber.

Roman Bucheli: „Ein Teufelskerl des Küssens“
© Neue Zürcher Zeitung, 31. Januar 2017

Peter von Matt
Sieben Küsse. Glück und Unglück in der Literatur
Carl Hanser Verlag, München, 2017
ISBN 9783446254626
288 Seiten


Links zum Thema