Lettland

Das kommunistische Postskriptum

Artis Ostups
Das Leben nach dem Kommunismus. Boris Groys „Das kommunistische Postscriptum“
In: www.diena.lv, 17.08.2015


Boris Groys: Komunisms. Post Scriptum © Latvijas Laikmetīgās mākslas centrsDas Postscriptum analysiert die Wechselbeziehungen zwischen Kommunismus, Philosophie und Sprache aus dem Blickpunkt des philosophisch linken Flügels, dem die lettische Gesellschaft offenbar instinktiv äußerst skeptisch gegenüber steht, da sie seinerzeit allzu zielstrebig mit dem Marxismus-Leninismus vergiftet wurde. Vielleicht stellt sich ja sogar heraus, dass wir versteckte Sympathie für das spukende Gespenst des Kommunismus hegen. (…) Groys provoziert, indem er die angeblich ehrliche Haltung des Stalinismus gegenüber der widersprüchlichen Natur der Sprache herausstellt und so die dem Regime anhaftenden Schlagwörter wie „Okkupation“, „Verbannung“, „Folter“, „Kollektivismus“ und „Russifizierung“ in den Hintergrund treten lässt; um nur einige Begriffe zu nennen, die in unserem öffentlichen Diskurs häufig verwendet werden und die Erinnerungspolitik wesentlich beeinflussen. Einerseits mag diese Haltung von Groys verwerflich wirken, doch gilt es andererseits daran zu erinnern, dass Groys ein Philosoph des Zeitalters des lingusitic turns ist. Daher überrascht es nicht, dass er Sprache in gewisser Weise über die Tatsachen des Lebens stellt und sich in ihre unumdeutbare Bedeutung vertieft. (…) Der Essay von Groys Das Paradox an der Macht verdeutlicht noch einmal die interessante Tatsache, dass Stalin Sprache als allumfassende Kraft sah, von der kein einziger Gedanke frei sei und so jeder Versuch, den Menschen das kommunistische Paradies näher zu bringen, fantastische Fähigkeiten im Umgang mit Sprache erforderte. Das Wunder, das es zu vollbringen galt: den Streit zwischen der Basis und dem Überbau zu lösen. Der erlangte Friede würde die Marktwirtschaft ein für alle Mal aus dem Spiel nehmen und die Sprache, welche die alten Feinde endlich befriedet hätte, wäre mit der ewigen Herrschaft über das Volk belohnt worden, das ihr diese selbst zugesteht und sie durch den Verbleib im Rahmen der kommunistischen Ideologie am Leben hält.

Boris Groys
Komunisms. Post Scriptum (Originaltitel: Das kommunistische Postskriptum)
Übersetzung: Ilva Skulte
Latvijas Laikmetīgās mākslas centrs, 2015
ISBN: 9789934850929