Polen

Anständig essen. Ein Selbstversuch

© Wołowiec, Wydawnictwo Czarne, 2013Anna Budyńska
Goethe-Institut Polen, 2014


© Wołowiec, Wydawnictwo Czarne, 2013Duve dokumentiert ihr fast einjähriges Experiment mit unterschiedlichen Ernährungsweisen – nicht um anzunehmen, sondern um der Frage nach einer ethisch vertretbaren Ernährung nachzugehen. Sie recherchiert, woher das Essen stammt, das sie im Supermarkt kauft. Sie fragt sich, ob die Bedingungen der Herstellung von Fleisch und Milchprodukten moralisch vertretbar sind. Duve stellt ihre Ernährung zunächst auf Bio-Produkte um, später wird sie Vegetarierin, Veganerin und schließlich Frutarierin. (…)

Duve geht bei ihrem Experiment sehr gewissenhaft vor. Sie erklärt die Grundsätze der einzelnen Ernährungsrichtungen und nennt die Argumente, die für die sprechen. Sie führt Buch über ihre Lebensmitteleinkäufe und schildert die Schwierigkeiten, geeignete Produkte zu finden. In ihrer vegetarischen Phase beschreibt sie ausführlich die Grundlagen der Massentierhaltung, aber auch die Bedingungen auf sogenannten Biohöfen. (…) Sie schließt sich einer Gruppe von Tierschützern an und befreit Hühner aus einer Massentierhaltungsanlage. (…)

Duves Buch macht uns bewusst, dass das Kotelett auf unserem Teller nicht in diesem Zustand aus der Fabrik kam. Dass das Fleisch, das wir in wenigen Minuten hinunterschlingen, ein Tier war. Was wissen wir darüber, unter welchen Bedingungen es gelebt hat und wie es zu Tode kam?

Karen Duve
Anständig essen. Ein Selbstversuch
Wołowiec, Wydawnictwo Czarne, 2013
ISBN 978-83-7536-526-9