Slowenien

Blumenberg

© Mag/EtöAlenka Ambrož
Leben wie ein Löwe
In: www.ludliteratura.si


© KUD Sodobnost InternationalDie Schriftstellerin setzt die letzten Lebensjahre des Philosophen in ein sehr entspanntes Verhältnis zu den Fakten, wobei Blumenberg aber gar kein Unrecht geschieht.

Im Arbeitszimmer des Philosophen taucht eines Tages unvermittelt ein Löwe auf. Nichts Unheilverkündendes, Kafkaeskes: Blumenberg mag den Löwen sofort. Wozu über des Menschen nie zu stillenden Bedarf an Trost Vorlesungen abhalten, wenn man einen Löwen hat, den Trost selbst, die schiere Lebensmacht schlechthin?

Im Roman wird der Löwe nur noch von einer Nonne bemerkt, die Blumenberg beim Beschneiden der Hecke weise erinnert, dass die Beiden eigentlich gleiche Aufgaben haben: „Ordnung schaffen, Ordnung halten. Den Wildwuchs in die Schranken weisen.“

Wenn uns der untätige Löwe, ein leerer Signifikant, ein Gefühl des Betrogenwerdens vermittelt, ist er zugleich eine geistreiche Metapher des Unsäglichen, sowie eine gute Verdeutlichung einer Ordnungssuche, die in der Kunst wie in der Philosophie trotz allem immer noch anhält.

Sibylle Lewitscharoff
Blumenberg. (Originaltitel: Blumenberg)
Übersetzt von: Ana Jasmina Oseban
KUD Sodobnost International, 2013
ISBN 978-961-6564-62-5