Neue Theaterstücke des Kinder- und Jugendtheaters

„Mein kleiner Zeh war ein Wort“ von Yoko Tawada

„Mein kleiner Zeh war ein Wort“ © Theater Pilkentafel

Yoko Tawada wurde 1960 in Tokio geboren und studierte in Japan Literaturwissenschaften (Schwerpunkt: Russische Literatur). Seit 1982 lebt sie in Deutschland, wo sie in Neuerer Deutscher Literaturwissenschaft bei Sigrid Weigel in Hamburg promovierte. Yoko Tawada schreibt Essays, Prosa, Theaterstücke, Hörspiele und Lyrik in deutscher und japanischer Sprache. Sie erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderen 2005 die Goethe-Medaille. 2011 hat Yoko Tawada eine Gastprofessur in Hamburg für Interkulturelle Poetik inne.

In ihrem zweiten Kinder-Stück für die Flensburger Theaterwerkstatt Pilkentafel entwickelt Yoko Tawada in „Mein kleiner Zeh war ein Wort“ immer neue Welten aus den Buchstaben des Alphabets. Mit dem Verlust und dem Verschwinden von Haus, Arbeit, Regeln und Grenzen beginnt auch das Gewohnte und Gewöhnliche sich aufzulösen. Die vertrauten Wörter und Klänge öffnen sich für neuen Sinn; die kleine Familie in Tawadas Stück richtet sich ein in einer Welt aus Sprache. Ausgehend von den Buchstaben des Alphabets entstehen Szenen, Wörter und Bilder. Dabei tun sich unerwartete Fragen auf: Ob in dem Wort „Dusche“ Wasser läuft? Wie betritt man ein Haus ohne Tür? Träumt ein Adler manchmal davon, ein Hase zu sein? Braucht ein Regenschirm den Regen?
Unbeschwert von Linearität und Chronologie, ist Mein kleiner Zeh war ein Wort ein Tanz der Bedeutungen, in dem auch das, was tragisch und dramatisch sein könnte, neue Leichtigkeit gewinnt. Konkret und zugleich philosophisch lässt der Text den Gedanken der Zuschauer Raum für eigene Assoziationen und Bilder. .
(Rowohlt Theaterverlag)


Das Alphabet als Welt, jeder Buchstabe ein Wort und Beginn einer Szene - das Spiel damit fügt sich zu einem kleinen Kosmos als Theater der erzählten Dinge … Tawada hat ein 'Alphabeet' bereitet, auf dem die Schauspieler … Geschichten sprießen lassen, von A wie anders bis Z wie zählen … Ein Spiel als Anregung, die eigene Sprache mit Tawadas staunendem Blick zu begreifen.
(Thomas Irmer, KinderStücke 2011)


Auszeichnungen
Nominiert für den Deutschen Kindertheaterpreis 2010

Nominiert für den KinderStückePreis 2011
Technische Daten
Uraufführung 19.06.2010, Theaterwerkstatt Pilkentafel Flensburg
Regie Ensemble Theaterwerkstatt Pilkentafel
Personenzahl 1 Dame, 1 Herr, optional 1 Kind
Altersempfehlung ab 8 Jahren
Rechte Rowohlt Theaterverlag
Übersetzungen Theaterbibliothek