Lutz Hübner

© Frank Wegner
Lutz Hübner wird 1964 in Heilbronn geboren. Nach dem Studium der Germanistik, Philosophie und Soziologie an der Universität Münster absolviert er seine Schauspielausbildung an der Staatlich Hochschule Saarbrücken. Es folgen Engagements als Schauspieler und Regisseur in Saarbrücken, Aachen, Neuss und Magdeburg. Seit 1996 arbeitet Lutz Hübner als freier Autor und Regisseur. Er lebt in Berlin



Preise und Auszeichnungen

  • 1998 Deutscher Jugendtheaterpreis für "Das Herz eines Boxers"
  • 2008 Honorable Mention der ASSITEJ International
  • 2010 Günther-Rühle-Preis für "Ehensache"
  • 2011 ASSITEJ-Preis

    Theaterbibliothek - Übersetzungen

    Übersetzte Stücke von Lutz Hübner in der Theaterbibliothek

    Stücke

    Die Firma dankt

    Die Firma hat ein neues Leitungsteam bekommen, das seine Strategie für die Zukunft des Unternehmens bisher noch nicht bekannt gegeben hat.Mehr ...

    Geisterfahrer

    Lutz Hübners „Geisterfahrer“ erzählt von Paaren um die 40. Drei davon treten auf – das vierte wirft einen langen Schatten. Ort der Handlung ist ein Wohnhaus für drei Parteien. Eine der Wohnungen ist frei geworden und frisch verkauft an Miriam und Johannes, die nach gut 20 Jahren aus Brasilien nach Deutschland zurückkehren.Mehr ...

    Ehrensache

    Ein Mord ist passiert. Dabei hatte der Tag eigentlich so gut angefangen: Zwei Jungs, 19 und 17 Jahre alt, lernen zwei 15- und 16-jährige Mädchen kennen, es ist Wochenende, und man verabredet einen kleinen Ausflug nach Köln, in die Großstadt, will sich einen schönen Tag machen, shoppen gehen, abends in die Disco, und dann mal sehen, was läuft. Mehr ...

    Werkliste - Auswahl

    • „Die Firma dankt“
      UA 2011, Staatsschauspiel Dresden
    • Frau Müller muss weg
      UA 2010, Staatsschauspiel Dresden
    • Nachtgeschichte
      UA 2009, Schauspiel Essen
    • Dream Team
      UA 2009, Schauspiel Essen
    • Geisterfahrer (Mitarbeit Sarah Nemitz)
      UA 2008, Schauspiel Hannover
    • Aussetzer (Mitarbeit Sarah Nemitz)
      UA 2007, Junges Staatstheater Hannover
    • Der Zauberer von Camelot
      UA 2007, Friedrichstadtpalast Berlin
    • "Blütenträume"
      UA Schauspiel Essen, 2007
    • „Für alle das Beste“
      UA Staatstheater Hannover, 2006
    • "Ehrensache"
      UA Theater Essen, 2005
    • „Gotteskrieger“
      UA Maxim Gorki Theater, Berlin, 2005
    • "Leben des Zacarias"
      UA Maxim Gorki Theater, Berlin 2005
    • "Hotel Paraiso"
      UA Staatstheater Hannover, 2004
    • "Der Maschinist"
      UA Staatstheater Braunschweig, 2004
    • "Bankenstück"
      UA Maxim Gorki Theater, Berlin 2004
    • "Dramoletti"
      UA theater rampe, Stuttgart 2003
    • "Nellie Goodbye"
      UA Theater Hagen, 2003
    • "Scratch!"
      UA Schauspielhaus Düsseldorf, 2003
    • "Einfache Freuden "
      UA Prinzregent-Theater, Bochum/Koproduktion mit dem Theater 'theater rampe', Stuttgart 2003
    • "Leichen im Keller"
      UA Stadttheater Gießen, 2002
    • "Winner & Loser"
      UA Staatstheater Hannover, 2002
    • "Wallenbergs Tod"
      UA Oper Dortmund, 2001
    • "Ausnahmezustand"
      UA Deutsches Theater Göttingen, 2001
    • "Der Maschinist"
      UA Oper Magdeburg / EXPO 2000, Hannover (Deutscher Pavillon) 2000
    • "Oh Theodora!"
      UA Theater der Landeshauptstadt Magdeburg, 2000
    • "Strich"
      UA Maxim Gorki Theater, Berlin 2000
    • "Don Quixote"
      UA Staatstheater Hannover, Hannover 2000
    • "Die Franklin-Expedition"
      UA Theater Bielefeld, Bielefeld 2000
    • "Creeps"
      UA Deutsches Schauspielhaus, Hamburg 2000
    • "Herzmündung"
      UA Staatstheater Mainz, 1999
    • "Alles wird anders, alles wird gut"
      UA Staatstheater Mainz, 1999
    • "Alles Gute"
      UA GRIPS-Theater, Berlin 1998
    • "Gretchen 89ff"
      UA Baracke am Deutschen Theater, Berlin 1997
    • "Das Herz eines Boxers"
      UA GRIPS-Theater, Berlin 1996
    • "Letzte Runde"
      UA Theater der Landeshauptstadt Magdeburg, 1995
    • "Tränen der Heimat"
      UA Künstlerclub Die Möwe, Berlin 1994