Rebekka Kricheldorf

Rebekka Kricheldorf - © Karoline Bofinger
© Karoline Bofinger

Geb. am 9.10.1974 in Freiburg i.Br., nach dem Abitur Studium der Romanistik an der Humboldt-Universität Berlin (1995-1997), anschließend Studium des Studiengangs "Szenisches Schreiben" an der Hochschule der Künste Berlin (1998-2002). Im Frühjahr 2001 Einladung zur Göttinger Dramatiker-Werkstatt. Im Herbst 2001 erhält die Autorin ein Aufenthaltsstipendium auf Schloss Wiepersdorf. Rebekka Kricheldorf ist von Januar bis Juni 2004 Hausautorin am Nationaltheater Mannheim und arbeitet gleichzeitig an Auftragsstücken für das Staatstheater Stuttgart (im Rahmen von "Dichter ans Theater") und für das Theater am Neumarkt in Zürich. Von 2009 bis 2011 war sie Dramaturgin, Hausautorin und Mitglied der Künstlerischen Leitung am Theaterhaus Jena. Seit Januar 2013 ist sie Mitglied in der Jury des Osnabrücker Dramatikerpreises des Theaters Osnabrück. Ihre Stücke, für die sie mehrfach ausgezeichnet worden ist, werden regelmäßig am Staatstheater Kassel, Stadttheater Bern, Schauspielhaus Hamburg und Theater Osnabrück uraufgeführt.

Preise und Auszeichnungen:

    Theaterbibliothek - Übersetzungen

    Übersetzte Stücke von Rebekka Kricheldorf in der Theaterbibliothek

    Stücke

    Alltag und Ekstase

    Janne ist ein moderner junger Mann um die 40. Er macht etwas aus sich – und Janne ist ein moderner junger Mann um die 40. Er macht etwas aus sich – und zwar täglich. Er bastelt am optimalen Ich, hinterfragt seine Motive und klopft seine Konsumentscheidungen auf eventuell unzureichend reflektierte Rückstände ab. Seine Ex Katja, mit der Erziehung der gemeinsamen Tochter River überfordert, sucht Trost bei diversen neuen Traumprinzen und in der Freundschaft zu Jannes Mutter.Mehr ...

    Villa Dolorosa. Drei missratene Geburtstage

    frei nach Tschechows „Drei Schwestern“
    Irina feiert Geburtstag. Ein rauschendes Fest mit Tanz und vielen Gästen soll es werden. Doch Irina ist angeödet, die wenigen, die gekommen sind, sitzen auf dem Boden rum und Bruder Andrej hat seine neue, bereits schwangere Freundin mitgebracht. Mehr ...

    Die Ballade vom Nadelbaumkiller

    Clash of generations: Rebekka Kricheldorf schickt Vertreter der 68er ("Babyboomer"), der "thirty-somethings" (auch "Generation Golf" genannt) und der so genannten "Netzwerkkinder" in den Ring. Jan Mao ist Opfer antiautoritärer Erziehung und auf der Suche nach Grenzen. Er inszeniert sich als moderner Don Juan und verprasst das Geld seines Vaters Franz, ehemaliger Hippie. Mehr ...

    Prinzessin Nicoletta

    "Eine junge Prinzessin und ein alter König, ein Prinz auf Brautschau und eine eifersüchtige Tante - Rebekka Kricheldorf hat den Archetypen eine Biografie verpasst und sie in Begleitung ihres Dienstpersonals, gewappnet mit diversen Zitaten ("Leonce und Lena" lassen grüßen) lustvoll-ironisch in ein schauriges Märchen für Erwachsene verstrickt.Mehr ...

    Werkliste - Auswahl

    • Die Kunst der Selbstabschaffung
      UA 2015, Staatstheater Kassel
    • Homo empathicus
      UA 2014, Deutsches Theater, Göttingen
    • Alltag und Ekstase
      2014, Deutsches Theater, Berlin
    • Das kalte Herz
      2013, Saarländisches Staatstheater Saarbrücken
    • Lysistrata
      UA, 2013, Theater Osnabrück
    • Testosteron
      UA, 2012 Staatstheater Kassel
    • Gotham City I – das Stück. Eine Stadt sucht ihren Helden
      UA, Theaterhaus Jena, 2010
    • Villa Dolorosa. Drei missratene Geburtstage
      UA, Theaterhaus Jena, 2009
    • Mechanische Tiere
      UA, Stadttheater Bern, 2009
    • Das Ding aus dem Meer
      UA, Staatstheater Kassel, 2009
    • Der Kopf des Biografen
      UA, Theater Osnabrück, 2008
    • Neues Glück mit totem Model
      UA, Staatsschauspiel Dresden, 2007
    • Landors Phantomtod
      UA, Nationaltheater Mannheim, 2006
    • Weisse Teufel von John Webster (The White Devil), Übersetzung im Auftrag des Theaters Bonn
      DEA Theater Bonn, 2007
    • Rosa und Blanca
      UA Theaterhaus Stuttgart, 2006
    • Hotel Disparu
      UA Theater am Neumarkt, Zürich, 2006
    • Schneckenportrait
      UA Theater Osnabrück, 2005
    • Die Ballade vom Nadelbaumkiller
      UA Staatstheater, Stuttgart, 2004
    • Floreana
      UA Theater am Neumarkt, Zürich, 2004
    • Kriegerfleisch
      UA Städtische Bühnen, Münster, 2004
    • Prinzessin Nicoletta – Ein Märchenstück
      UA Stadttheater, Gießen, 2003
      EA Schweiz, Theater am Neumarkt, Zürich, 2003
    • Schade, dass sie eine Hure war von John Ford (The tragedy of a Fair Maid of Parma), Übersetzung im Auftrag des Theaters am Neumarkt in Zürich
      UA Theater am Neumarkt, Zürich, 2002