Kathrin Röggla

Kathrin Röggla - © Doris Poklekowski
© Doris
   Poklekowski

Geboren am 14.06.1971 in Salzburg. 1989 Studium der Germanistik und Publizistik in Salzburg. Seit 1992 lebt Kathrin Röggla in Berlin, verfasst Prosa, Hörspiele, Theatertexte und veröffentlicht Rezensionen im Feuilleton und in Literaturzeitschriften sowie im österreichischen und deutschen Rundfunk. Auch sind bereits mehrere Buchpublikationen mit ihren Prosatexten ("irres wetter" (2000/2002), "really ground zero" (2001), u.a. .) erschienen.

Preise und Auszeichnungen:

  • 1992 Jahresstipendium des Landes Salzburg für Literatur
  • 1993 Preis des Internationalen Open-Mike-Festivals Berlin
  • 1994 Nachwuchsstipendium für Literatur des Bundesministeriums für Unterricht und Kunst
  • 1995 Reinhard-Priessnitz-Preis
  • 1995 Staatsstipendium des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst
  • 1997/98 Staatsstipendium für Literatur des Bundeskanzleramtes
  • 2000 kolik-Literaturpreis
  • 2001 Alexander-von-Sacher-Masoch-Preis
  • 2001 Italo Svevo-Literaturpreis der Hamburger Blue Capital GmbH
  • 2003 Ernst Nossack-Förderpreis
  • 2004 Förderpreis zum Schiller-Gedächtnispreis und Preis der SWR-Bestenliste
  • 2005 Solothurner Literaturpreis

    Theaterbibliothek - Übersetzungen

    Übersetzte Stücke von Kathrin Röggla in der Theaterbibliothek

    Stücke

    wir schlafen nicht

    Ein Theaterstück über die schöne, neue Arbeitswelt, das auf einer Messe spielt im Milieu der Consulter, der Berater und McKinsey-Kings. Der Senior Associate und die Key-Accountmanagerin kommen zu Wort, die Online-Redakteurin, der IT-Supporter, der Partner und die Praktikantin. Mehr ...

    fake reports/die 50 mal besseren Amerikaner

    Der Text, basierend auf dem journalistischen Bericht Rögglas ("Really ground zero") über die Ereignisse des 11. Septembers in New York, die sie vor Ort miterlebte, thematisiert das allgemeine Bewußtsein und dessen Veränderung angesichts der Katastrophe. Mehr ...

    Werkliste - Auswahl

    • "Draußen tobt die Dunkelziffer"
      UA Volkstheater, Wien, 2005
    • "junk space"
      UA steirischer herbst, Graz, 2004
    • "Wir schlafen nicht"
      UA Schauspielhaus Düsseldorf, 2004
    • "sie haben soviel Liebe gegeben, herr kinski"
      UA Theater im Pumpenhaus, Münster, 2004
    • "totficken. totalgespenst. topfit",
      UA im Rahmen der Hommage an Werner Schwab, anläßlich seines 10. Todestages, Burgtheater, Wien, 2003
    • "fake reports/die 50 mal besseren Amerikaner"
      UA Volkstheater Wien, 2002