Bernhard Studlar

Bernhard Studlar - © henschel SCHAUSPIEL
© henschel SCHAUSPIEL
1972 in Wien geboren, 1991-96 Studium an der Universität Wien (Theaterwissenschaft, Philosophie, Germanistik, Publizistik). Von 1995 bis 1998 war er Dramaturg und Regieassistent am Theater der Jugend in Wien, von April 1998 bis Januar 2002 studierte er zusammen mit Andreas Sauter an der Hochschule der Künste Berlin ("Szenisches Schreiben"). Seit November 2002 lebt Studlar wieder in Wien. Gemeinsam mit Andreas Sauter schrieb er eine neues Stück "Die Aufgeregtheit der Schwalbe", Auftragsarbeit für das Staatsschauspiel Stuttgart.

Preise und Auszeichnungen:

  • Preis des Staatstheaters Kassel 2000 für "All about Mary Long"
  • Kleist-Förderpreis für junge Dramatik 2000 für "A. ist eine Andere" (Andreas Sauter / Bernhard Studlar)
  • 1. Preis des Heidelberger Stückemarktes 2001 für "Transdanubia Dreaming"

    Stücke

    Transdanubia Dreaming

    Der ledige und dickliche Wiener Stadtgärtner Manfred, genannt "Fredi", empfindet sich als Feigling und Verlierer und klagt über seine einsames Leben, das sich zwischen dem Weinlokal Prinoszil und dem Kebabstand "Döner Sheriff" im Wienerwald abspielt, den nach wie vor skurrile Passanten bevölkern. Mehr ...

    Werkliste - Auswahl

    • "SONNE, WOLKE, Amerika"
      UA Schauspiel Graz, 2007
    • "Me and You and the EU"
      UA Deutsches Schauspielhaus, Hamburg, 2006
    • "Spieltrieb"
      UA Deutsches Schauspielhaus, Hamburg, 2006
    • "Die Aufgeregtheit der Schwalbe", zusammen mit Andreas Sauter
      UA Staatsschauspiel Stuttgart, 2003
    • "Fiege" (Sauter/Studlar)
      UA Theater Bielefeld, 2004
    • "Transdanubia Dreaming"
      UA Akademietheater, Wien, 2003
    • "A. ist eine Andere" (Sauter/Studlar)
      UA Städtische Theater Chemnitz, 2001
    • "Büffelgras" (Sauter/Studlar) 2000
    • "All about Mary Long" (Sauter/Studlar)
      Trashlibretto, 2000
    • "Veronika oder die Tragödie einer Jungfrau" (Sauter/Studlar) 2000
    • "Zimmer im Paradies" (Sauter/Studlar) 2000